Oö: Auto fährt beim Stift St. Florian in Personengruppe und Marktstand → 12 Verletzte, teilw. eingeklemmt

ST. FLORIAN (OÖ): In St. Florian (Bezirk Linz-Land) ist Sonntagvormittag, 11. Juli 2021, ein Auto in eine Personengruppe vor dem Stift St. Florian gekracht. Zwölf Personen wurden verletzt, fünf davon schwer.

Der Unfall ereignete sich Sonntagvormittag unmittelbar vor dem Stift St. Florian, wo sich aufgrund eines Priesterjubiläums und eines anschließenden Konzertes gerade viele Leute aufhielten, wie Zeugen schildern.

Ein 87-jähriger Pensionist soll dann aus bislang unbekannten Gründen mit seinem Pkw in einen Marktstand und die Personengruppe gekracht sein. Die Fahrt endete an der Stiftsmauer.

Unter dem PKW sowie auch seitlich waren mehrere Personen eingeklemmt, die von den Einsatzkräften der Feuerwehren befreit werden mussten. Ersten Angaben zufolge wurden bei dem Unfall zwölf Personen verletzt, es gab fünf Schwerverletzte. Der Rettungsdienst stand mit neun Fahrzeugen sowie zwei Notärzten, einem Hausärztlichen Notdienst sowie einem praktischen Arzt im Einsatz.

Pressefotos Laumat.at

Fotokerschi.at

Meldung der Polizei

Ein 86-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung fuhr am 11. Juli 2021 gegen 10:30 Uhr mit seinem Pkw auf dem Speiserberg vom Ortsgebiet Sankt Florian kommend Richtung Stift Sankt Florian. Zeitgleich fand vor dem Stift Sankt Florian ein jährlicher Obst- und Gemüsemarkt statt. Als der Pensionist die Anhöhe des Speiserbergs erreichte, brachte er laut eigenen Angaben sein Fahrzeug zum Stillstand, um eine Parkmöglichkeit vor dem Stift zu suchen.

Plötzlich und aus bis dato unbekannter Ursache beschleunigte er jedoch seinen Pkw und es kam zu einer frontalen Kollision mit dem Marktstand eines 53-Jährigen aus dem Bezirk Wels-Land. Dabei wurden 12 Personen verletzt, fünf davon schwer. Eine der verletzten Personen befand sich unter dem Pkw des 86-Jährigen und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sämtliche verletzten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.