Nö: Bei Begehung einer Gartenhütte in Ollern 2 m in Schacht gestürzt

OLLERN (NÖ): Kurz vor 19 Uhr des 25. Juli 2021 brach eine Person beim Begehen einer Gartenhütte durch den Boden, stürzte in einen mehr als zwei Meter tiefen Schacht und blieb verletzt liegen. Ein anwesender Besucher nahm den Vorfall wahr und setzte die Rettungskette in Gang.

Um 18:54 Uhr wurde die Feuerwehr Ollern mit dem Einsatzstichwort „Person in Notlage” alarmiert. Entsprechend dem Alarmplan erfolgte auch die Alarmierung der Feuerwehren Wilfersdorf und Sieghartskirchen. Die ersteintreffende Mannschaft des Kleinrüstfahrzeuges schaffte sich einen schnellen Zugang zur verletzten Person, die ansprechbar war. In weiterer Folge wurde der Unfallort von herabgestürzten Holzteilen und Lagergut befreit sowie entsprechende Beleuchtungsmittel in Stellung gebracht. Die Grube wurde mittels Gasmessgerät freigemessen.

Den eintreffenden Mitgliedern des Rettungsdienstes sowie dem Notarzt wurde der Zugang zum Verletzten ermöglicht. Nach der Erstversorgung im Schacht wurde eine Rettung mittels Spineboard unter Leinensicherung durchgeführt. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst unter Notarztbegleitung in das Uniklinikum Tulln transportiert.

Im Einsatz: FF Ollern, FF Sieghartskirchen, FF Wilfersdorf, ASBÖ Purkersdorf RTW, RK Tulln NEF und BEL, PI Sieghartskirchen

Freiw. Feuerwehr Ollern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.