D: KFV Rendsburg-Eckernförde: Es qualmt wieder → Übungsbetrieb startet durch

RENDSBURG (DEUTSCHLAND): Nach coronabedingten Einschränkungen und dem Ende der Urlaubszeit läuft bei den freiwilligen Feuerwehren im Kreis Rendsburg-Eckernförde der Übungsbetrieb wieder an.

Das verspürten die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr in Schacht-Audorf, als zur besten Abendbrotzeit die Meldeempfänger anschlugen. “Starke Rauchentwicklung nach Verpuffung” stand hier zu lesen. Der Hinweis auf eine Übung fehlte nicht, damit die Helfer mit gebotener Ruhe zum Einsatz kommen. Beim Eintreffen in der Rudolf-Diesel-Straße bot sich den Rettungskräften folgendes Bild:

Es qualmte aus einer Lagerhalle, eine Person lag unter umgestürzten Holzstämmen. Die Erkundung ergab, dass noch vier Menschen im Gebäude sein sollen. Der Einsatz der 35 Ehrenamtlichen verlief dann zielgerichtet und parallel. Die Puppe unter den Baumstämmen wurde mittels Luftkissen befreit und die vier Darsteller nach kurzer Zeit von den Rettern unter Atemschutz aus dem dichten Rauch geborgen.

Für Einsatzleiter Stefan Stuhr hat sich der Übungseinsatz im strömenden Regen gelohnt :” Es war gut nach so lange Zeit in der wir nur Online ausbilden konnten, mal wieder mit der ganzen Wehr gemeinsam üben zu dürfen”

So sieht das auch Ingo Hüttmann, der als Einsatzleiter die 18 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mörel zum Übungseinsatz in der Dorfstraße per Meldeempfänger eingeladen hat. “Es geht einfach darum, nach rund anderthalb Jahren wieder zu sehen, ob die Handgriffe noch sitzen und die Geräte einwandfrei funktionieren”. Hier bot sich eine Szenario aus dem Feuerwehr-Alltag. Ein Grill hatte den Carport entzündet. Mit einem Schnellangriff wurde das virtuelle Feuer hinter dem künstlichen Qualm bekämpft. Doch damit nicht genug, nach dem Einsatz ging es direkt zu einem Folgeeinsatz. Flächenbrand auf einer landwirtschaftlichen Fläche in der Nähe…

Für Kreiswehrführer Mathias Schütte hat der Neustart des Übungsbetriebes mehrere positive Aspekte : “Es ist wichtig mit den neu angeschafften Geräten und Fahrzeugen zu arbeiten”, aber auch die Ausbildung zum Truppmann/Truppführer kann jetzt wieder starten “so können wir auch die neuen Mitglieder endlich wieder an die Wehren binden”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.