Stmk: 10 km Pendelverkehr bei Wirtschaftsgebäude-Großbrand in Kleinlobming / Lobmingtal erforderlich

LOBMINGTAL (STMK): Zu einem nächtlichen Großeinsatz mussten Feuerwehren aus dem Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld und Judenburg 18. August 2021 ausrücken. Aus bisher unbekannter Ursache brach gegen 21:00 Uhr ein Brand bei einem Wirtschaftsgebäude in der Gemeinde Lobmingtal, Ortsteil Kleinlobming, aus.

Binnen weniger Minuten nach dem der Notruf bei der Landesleitzentrale in Lebring einging, trafen bereits die Feuerwehren Kleinlobming, Großlobming, Apfelberg, Knittelfeld, Spielberg, Sachendorf, St. Lorenzen, St. Margarethen, Zeltweg und Weißkirchen, Rotes Kreuz und Polizei am Einsatzort ein.

„Meterhohe Flammen und dichte Rauchschwaden schlugen den 129 eingesetzten Feuerwehrmänner schon während der Anfahrt entgegen“, schildert Einsatzleiter Hauptbrandinspektor Edwin Hatz. Als einer der ersten Maßnahmen der Einsatzkräfte war es, das angrenzende Wohnhaus vor den in Vollbrand stehenden Wirtschaftsgebäuden zu schützen, so Hauptbrandinspektor Hatz weiter.

Langer Pendelverkehr

Da an der Einsatzstelle zu wenig Löschwasser zu Verfügung stand (kleines Wasserbecken mit 12.000 l Wasser und ein ausgetrocknetes Bächlein, das eine Entnahme nicht einmal per Tauchpumpe mit C-Schlauch erlaubte), wurde ein Pendelverkehr mit den Tanklöschfahrzeugen eingerichtet. Insgesamt mussten bis 9 Uhr des 19. August 2021 rund 220.000 Liter Löschwasser zur Einsatzstelle gebracht werden. Der Pendelverkehr hatte es in sich: 10 km einspurige Straße mit zwei Ausweichmöglichkeiten!

Bis in die frühen Morgenstunden kämpften 129 Feuerwehrmänner erfolgreich gegen die Flammen. Durch den raschen Einsatz der Einsatzkräfte konnte das angrenzende Wohnhaus und die Tiere gerettet werden. Die Nachlöscharbeiten werden bis in den Freitag hinein andauern.

Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.