Oö: Polizei-Kleinbus bei Verfolgung eines Moto-Cross-Lenkers (14) in Senftenbach abgestürzt

SENFTENBACH (OÖ): Am 20. Oktober 2021 gegen 16:00 Uhr ereignete sich auf einem Güterweg im Gemeindegebiet Senftenbach ein Verkehrsunfall, bei dem eine Polizistin, ein Polizist und ein 14-Jähriger verletzt wurden.

Der 14-Jährige aus dem Bezirk Ried im Innkreis, der mit einem Moto-Cross unterwegs war, entzog sich der Anhaltung durch die Polizisten, obwohl diese mehrmals Anhaltezeichen mit Blaulicht und Folgetonhorn gaben. Der 14-Jährige war weder im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung noch gab es eine gültige Zulassung für das gelenkte Kraftfahrzeug.

Ausweichmanöver im Wald

In einem Waldstück kam dem Motorradlenker sowie dem Dienstfahrzeug eine 40-jährige Autolenkerin aus dem Bezirk Ried im Innkreis entgegen. Als der 14-Jährige den entgegenkommenden Pkw bemerkte, führte dieser mit der Vorderradbremse eine Vollbremsung durch und der Lenker stürzte mit seinem Motorrad. Der Polizist leitete sofort eine Vollbremsung ein und wich nach rechts aus. Dabei stürzte das Dienstfahrzeug ca. 14 Meter über eine abschüssige Böschung.

Polizeifahrzeug überschlägt sich

Das Fahrzeug überschlug sich und kam direkt an einem Baum auf der Fahrerseite zum Stillstand. Die beiden Polizisten konnten sich selbst aus dem Wrack befreien. Der 14-jährige Moto-Cross-Lenker versuchte den Unfallort zu verlassen, jedoch konnte er sowohl durch die Zeugin als auch durch die Polizistin am Unfallort angehalten werden.

Die Polizisten sowie der 14-Jährige wurden von der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Barmherzige Schwestern Ried gebracht, so die Polizei in ihrem Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.