Bayern: 3.000 Corona Schnelltests für den KFV Traunstein gespendet – ein Teil geht an die Feuerwehren

LANDKREIS TRAUNSTEIN (BAYERN): Die Adelholzener Alpenquellen sind mit der Region und den Menschen seit vielen Jahren fest verwurzelt und fördern dabei auch immer wieder die Feuerwehren im Landkreis Traunstein. Nun konnte Stefan Thurner von den Alpenquellen an Kreisbrandrat Christof Grundner 3.000 Corona Schnelltests für den Lehrgangsbetrieb des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein übergeben.

„Die Tests können wir wirklich gut gebrauchen“, freut sich Christof Grundner und fügt an, „gerade bei den derzeit steigenden Fallzahlen kommt uns diese Spende sehr entgegen“.

Der Lehrgangsbetrieb der Feuerwehren obliegt zwar den strengen Hygiene- und Kontaktregeln nichtsdestotrotz wird lieber einmal mehr getestet, um Infektionen im Zweifelsfall erkennen zu können. „Wir freuen uns, dass wir die Feuerwehren bei ihrem täglichen Einsatz für die Menschen in der Region ein stückweit unterstützen können und sind froh darüber, dass sie trotz der Einschränkungen nach wie vor rund um die Uhr einsatzbereit sind“, so Stefan Thurner.

Der Kreisfeuerwehrverband will die Tests nicht nur für verbandliche Zwecke nutzen. „Alle kommunalen Feuerwehren erhalten ein kleines Packet an Tests für den Dienstbetrieb vor Ort. Damit soll auch der Übungs- und Ausbildungsbetrieb vor Ort so sicher wie möglich gestaltet werden“, so Christof Grundner. Seiner Meinung nach unternehmen sämtliche Kommunen als Sachaufwandsträger der Feuerwehren weitreichende Anstrengungen, um Infektionsquellen innerhalb der Feuerwehren zu vermeiden, dennoch hilft auch vor Ort ein Schnelltest zur Erkennung einer Infektion.

Kreisfeuerwehrverband Traunstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.