D: E-call-Alarm → 70-Jähriger bei Unfall lebensgefährlich verletzt → Ersthelfern retten Mann aus brennendem Auto

OSTENHOLZ (DEUTSCHLAND): Am Morgen des 28. November 2021 gegen 09:55 Uhr erreichte die Notrufzentrale eines Automobilherstellers ein vom Fahrzeug ausgelöster automatisierter Notruf, dass das Fahrzeug schwer verunglück ist und alle Airbags ausgelöst haben.

Nachdem der Notrufmitarbeiter keinen Sprechkontakt mit dem Insassen herstellen konnte, leitete er die Koordinaten des Unfallortes an Polizei und Feuerwehr im Heidekreis weiter. Wenig später gingen auch in der Feuer- und Rettungsleitstelle Notrufe von Ersthelfern ein, dass ein Mann auf der Verbindungsstraße zwischen Ostenholz und der Panzerringstraße mit einem Baum kollidiert ist, in seinem Fahrzeug eingeklemmt war und das Fahrzeug begonnen hatte zu brennen.

Als wenig später die ersten Rettungskräfte, eine Streifenwagenbesatzung aus Bad Fallingbostel, an der Unfallstelle eintreffen, brennt der PKW bereits in voller Ausdehnung. Glücklicherweise war es den Ersthelfern gelungen, den 70jährigen Fahrzeuginsassen aus seinem Auto, einem 2er BMW, zu befreien. Dieser wird von Ihnen solange medizinisch erstversorgt bis weitere Kräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr eintreffen. Er wird später mit lebensgefährlichen Verletzungen nach Hannover in die medizinische Hochschule gefahren.

Die Feuerwehren aus Ostenholz, Krelingen, Westenholz und Hodenhagen beginnen umgehend mit der Brandbekämpfung. Des Weiteren wird die Unfallstelle abgesichert. Da größere Mengen Kraftstoff und Öl mit dem Löschwasser ins Erdreich eindringen, wird die Einsatzstelle von der unteren Wasserbehörde des Heidekreises begutachtet.

Bis zur vollständigen Reinigung der Fahrbahn durch eine Fachfirma bleibt der betroffene Straßenabschnitt gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Feuerwehren im Heidekreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.