Stmk: Starke Verrauchung bei Brand in Küche

LEOBEN (STMK): Am Mittwoch, den 14. Jänner 2015 um 18.08 Uhr, alarmierte die Bereichsfunkleitstelle „Florian Leoben“ die Freiwilligen Feuerwehren Leoben-Stadt und Leoben-Göß zu einer starken Rauchentwicklung in der Kärntnerstraße In Leoben.

Innerhalb kürzester Zeit rückten die beiden Feuerwehren zu diesem Einsatzort aus.Bei der Erkundung durch die ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es in einer Wohnung zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Nach dem Setzen des Rauchvorhanges, ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz in die Wohnung vor. Parallel wurde durch die weiteren Einsatzkräfte ein Be- und Entlüftungsgerät in Stellung gebracht, wodurch die betroffene Wohnung und das Stiegenhaus rauchfrei gemacht bzw. belüftet wurden. Der Atemschutztrupp meldete nach kurzer Zeit, dass es im Bereich der Küche zu einem Brand gekommen war, dieser aber bereits erloschen war.Der vom Brand betroffene Bereich wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen der Polizei. Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 19:10 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.
Im Einsatz standen die FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß und die Bundespolizei.

Dies war in den letzten Tagen nicht der einzige Einsatz. Es wurden noch folgende Einsätze abgewickelt: Auslösen automatischer Brandmeldeanlagen: 9x, Brandsicherheitswache 1x, Fahrzeugbergungen: 4x, Liftöffnung: 1x, Baum auf Auto: 1x, techn. Hilfeleistungen: 2x, Unterstützung Bergrettung: 1x, Kaminbrand: 1x

BFV Leoben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.