Stmk: Brandmelderanlage verhindert gefährlichen Bürobrand – BF Graz rettet zwei Arbeiterinnen

GRAZ (STMK): Zu einem gefährlichen Zwischenfall kam es am 9. Februar 2015 Abend in einem Gebäude am Europaplatz (Graz-Lend). Das Gebäude ist ein mehrgeschossiges Haus, in dem verschiedene Gewerbeunternehmen untergebracht sind. Ein in einer Teeküche eines Büros unbeaufsichtigt eingeschalteter E-Herd entzündete darauf abgestellte Küchengeräte. Der Brand griff bereits auf die darüber befindliche Einrichtung über.

Ein automatischer Brandmelder detektierte den Brand und meldete diesen um 20.30 Uhr an die Berufsfeuerwehr Graz, die daraufhin umgehend zum Einsatzort ausrückte. Während des Brandes befanden sich zwei Arbeiterinnen einer Reinigungsfirma im betroffenen Büro. Die beiden Arbeiterinnen wurden von einem Atemschutztrupp der Berufsfeuerwehr aus dem bereits stark verrauchten Raum im ersten Stock gerettet und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung dem ÖRK übergeben. Der Brand wurde mit einem C-Rohr gelöscht und die verrauchten Gebäudebereiche mit einem Hochleistungslüfter belüftet.

Der Sachschaden wird auf rund € 5.000 geschätzt. Die Berufsfeuerwehr Graz stand unter der Einsatzleitung von Oberbrandrat Ing. Dieter Pilat mit fünf Fahrzeugen und 21 Mann im Einsatz.
Einsatzleiter Ing. Pilat: „Durch die Brandmelderanlage wurde der Brand sehr rasch an die Berufsfeuerwehr gemeldet und ermöglichte dadurch die schnelle Rettung der beiden Personen. Eine Gefährdung weiterer Personen sowie ein weitaus höherer Sachschaden konnte durch die rasche Alarmierung vermieden werden!“

Berufsfeuerwehr Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.