Tirol: Wirtschaftsgebäude abgebrannt – Tiere von aufmerksamen Anrainern gerettet

FÜGEN (TIROL): Am 20. Februar 2015 gegen 15.30 Uhr heulten in Fügen im Zillertal die Sirenen. „Brand in Gewerbe/Industrie“ lautete die Alarmierung. Fünf
Feuerwehren mit über 110 Personen standen stundenlang im Einsatz.

Mit dieser Meldung wurden die Feuerwehren Fügen und Hart im Zillertal am Nachmittag des 20.02.2015 alarmiert. Aus bisher unbekannter Ursache geriet in Fügen ein Wirtschaftsgebäude in Brand. Im Stall befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches mehrere Pferde und Hühner, welche durch aufmerksame Anrainer in Sicherheit gebracht werden konnten. Personen waren nicht gefährdet.

Die Einsatzkräfte konnten bereits auf der Anfahrt eine riesige Rauchsäule sehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Tenne bereits in Vollbrand. Das Feuer breitete sich über die Wärmedämmung der Fassade rasant auf das angrenzende Wohnhaus aus. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Fügen, ABI Reinhard Haun, ließ sofort weitere Kräfte alarmieren. Die Feuerwehren aus Uderns, Schlitters und Schwaz (mit dem Atemschutz-Fahrzeug des Bezirkes) wurden nachgefordert.

Trotz eines massiven Löschangriffes mit insgesamt acht Rohren und zwei Wasserwerfern brannte das Wirtschaftsgebäude bis auf die Grundmauern nieder. Das Wohnhaus wurde schwer beschädigt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Bewohner des Hauses konnten bei Nachbarn untergebracht werden. Der Einsatz dauerte bis in die späten Abendstunden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Fügen
FF Hart im Zillertal
FF Uderns
FF Schlitters
FF Schwaz mit insgesamt 110 Mitgliedern
BFV Schwaz (3 Mann)
PI Strass (6 Mann)
RK Schwaz (3 Personen)

BFV Schwaz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.