Stmk: Jahresbilanz 2014 beim 1. Bereichsfeuerwehrtag in Petersdorf 2 präsentiert

BEREICH FELDBACH (STMK): Feuerwehren nehmen im Brand- und Katastrophenschutz sowie in der Gefahrenabwehr eine unverzichtbare Rolle in unserer Heimat ein. Über 5.000 Mitglieder, organisiert in 73 Wehren (-1 zu 2014), geben Sicherheit und Vertrauen.

Eines eint die über 5.000: sie helfen ihren Mitmenschen, beschützen deren Leben sowie ihr Hab und Gut. Und das aus reiner Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft. Jeden Tag aufs Neue garantieren die Feuerwehrkräfte den Einwohnern im Feuerwehrbereich Feldbach höchste Sicherheitsstandards, auf die man ohne Wenn und Aber vertrauen kann. Zu jeder Zeit.
Für Bereichsfeuerwehrkommandant Johann Kienreich war die Präsentation der Jahresbilanz in der Festhalle von Petersdorf 2 vor allem aber auch Anlass, sich bei allen Anwesenden für die großartigen Leistungen im abgelaufenen Jahr sehr herzlich zu bedanken.

Premiere: Feuerwehrjugend präsentiert Jahresrückschau
„In ein paar Jahren sind wir es, die die Verantwortung übernehmen müssen. Für unsere Feuerwehr und für alle Menschen, die in unseren Orten und Gemeinden leben. Wir werden Brände löschen, wir werden Unfallopfern helfen und wir werden Keller auspumpen. Und auch wir werden dann die Jugend von morgen ausbilden. Damit auch wir wieder ausreichend Nachwuchskräfte haben, die unsere Feuerwehr am Leben hält“.
Erstmalig in der langen Historie der Präsentation einer Einsatz- und Leistungsbilanz im Bereichsfeuerwehrverband Feldbach wurde dies von der Feuerwehrjugend bewerkstelligt, die einen wichtigen und wesentlichen Teil in der großen Feuerwehrfamilie einnehmen. Für die notwendige Vorbereitung zeichnete Bereichsjugendbeauftragter ABI d.F. Johannes Matzhold verantwortlich, der mit seinem Betreuerstab die Mädchen und Jungs auf ihren „großen Auftritt“ perfekt vorbereitete.

Zunächst erzählten die „Nachwuchsflorianis“ aus allen Feuerwehrabschnitten eine Geschichte, die ihren Höhepunkt im österreichweiten Jahresmotto „Ein Traum. Ein Weg. Ein Ziel.“ fand. Unter diesem Motto wird nämlich Ende Juni dieses Jahres in ganz Österreich eine Jugendwoche stattfinden. Organisiert wird diese vom Österreichischen Bundesfeuerwehrverband. Der österreichweite Start ist am 20. Juni 2015.
Eine ganze Woche lang wird es darum gehen, dass junge Menschen für das Ehrenamt in der Feuerwehr begeistert werden. Auch in der Steiermark wird es dazu spezielle Veranstaltungen geben. Die Werbekampagne für diese Jugendwoche hat schon begonnen. Es wird eine eigene Homepage geben,  auf Facebook gibt  es schon so einiges zu lesen. (https://www.facebook.com/feuerwehrjugendoesterreich). Ein eigener Song zur Jugendwoche ist dort bereits veröffentlicht.

Danach wurden die Daten, Zahlen und Fakten des Berichtsjahres 2014 vom Feuerwehrnachwuchs präsentiert.

 
Eine halbe Million Leistungsstunden
Insgesamt wurden von den Florianis aus dem Bereichsfeuerwehrverband Feldbach im Berichtsjahr 2014 knapp eine halbe Million Stunden (485.245 Mannstunden, plus 7.214 gegenüber 2013) bei 23.902 Tätigkeiten (-31 zu 2013) in unentgeltliche Arbeits- und Einsatzstunden im Interesse und zur Sicherheit der Bevölkerung umgewandelt.
„Wenn man diese Gesamtstundenzahl auf das ganze Jahr gleichmäßig aufteilt, so haben die Feuerwehrmitglieder im Bereich Feldbach jeden einzelnen Tag im Jahr im Schnitt rund  1.330 Stunden gearbeitet, geübt oder sonst etwas für das Allgemeinwohl getan – und: wenn man diese Gesamtstunden rein rechnerisch mit einem fiktiven Stundensatz von 25 Euro multipliziert, so  ergibt dies eine Summe von etwas über zwölf Millionen Euro. Und das ist für mich persönlich eine unvorstellbare Menge Geld“, so ein Vertreter der Feuerwehrjugend bei seiner Wortmeldung.

 
Brandeinsätze: Die Feuerwehrkräfte im Bereichsfeuerwehrverband Feldbach rückten im Berichtsjahr 2014 zu insgesamt 372 Brandeinsätzen (inkl. Brandsicherheitswachen) aus. Im Jahr zuvor waren es 398 Brandeinsätze (. Das ergibt somit einen leichten Rückgang. Dabei wurden 6.026 Einsatz-Mannstunden geleistet (-814 Stunden zu 2013).

Technische Einsätze: Insgesamt wurden 2.622 Technische Einsätze (-487 zu 2013) geleistet und dabei 22.699 Einsatz-Mannstunden (+1.045 zu 2013) erbracht.

Gesamteinsätze: Insgesamt wurden die Feuerwehren im Bereichsfeuerwehrverband zu 2.994 Einätzen (-513 zu 2013) alarmiert, dabei sind 28.725 Einsatz-Mannstunden (+231 zu 2013) angefallen.

Übung, Ausbildung & Sonstiges: Übungen, Ausbildungen und Sonstige Tätigkeiten (Verwaltung, Jugendarbeit, Wartung, Finanzielles und Veranstaltungen etc.) schlagen sich mit 456.520 Stunden (+7.033 zu 2013) und 20.908 Tätigkeiten (+482 zu 2013) zu Buche.

Mit dem Rückblick auf Leistungsbewerbe und sonstige Veranstaltungen im Bereichsfeuerwehrverband Feldbach beendeten die Feuerwehrjugendlichen ihren Jahresbericht.

Nach den Grußworten der Ehrengäste konnte Bereichsfeuerwehrkommandant Kienreich den 1. Bereichsfeuerwehrtag 2015 kurz vor 21.00 Uhr schließen und zum gemeinsamen Abendessen mit Schnitzel & Co. überleiten. Bestens organisiert von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Petersdorf II, die unter dem Kommando HBI Gottfried Hofer jun. und Kommandant-Stellvertreter Gottfried Hofer sen., als Gastgeber dieser Veranstaltung fungierten.

Bereichsfeuerwehrverband Feldbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.