Oö: Erfolgreicher „Day of Firefighters mit 700 Teilnehmern!

MAUTHAUSEN (OÖ): Am Samstag, dem 21. März 2015, veranstaltete das Abschnitts-Feuerwehrkommando einen groß angelegten Übungstag. Fast 700 Teilnehmer der Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Exekutive trugen dazu bei, dass der „Day of Firefighters“ zur größten je im Abschnitt durchgeführten Übung wurde.

Die vom Ausbildungsbeauftragten HBI Felix Schübl und den Ausbildungsverantwortlichen der einzelnen Feuerwehren ausgearbeiteten und vorbereiteten Übung umfassten das gesamte Einsatzspektrum.

Feuer in der Schule

Im Werkraum der NMS/PTS St.Georgen/G. war ein Brand ausgebrochen und eine Schulklasse mit ihrem Lehrer eingeschlossen. Mit schwerem Atemschutz wurde der Aktivpark St.Georgen/Gusen geräumt und die Flammen mit einem umfassenden Innen- und Außenangriff bekämpft. Dabei kam auch das neue Hubrettungsfahrzeug der FF Mauthausen zum Einsatz.

Feuer im Heizraum einer Schule
Bei Reparaturarbeiten in der Volksschule Hochstraß (Gemeinde Ried/Riedmark) brach im Heizraum ein Feuer aus. Ein Installateur und sein Helfer konnten sich nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen und mussten von den eingesetzten Atemschutzträgern gerettet werden. Eine besondere Herausforderung stellte die Wasserversorgung der Tanklöschfahrzeuge dar. Um diese zu gewährleisten musste eine über 700 m lange Schlauchleitung mit 3 Tragkraftspritzen aufgebaut werden.

Stromunfall
Bei einem Stromunfall mit anschließendem Brandausbruch im Umspannwerk Mauthausen werden 2 Personen verletzt. Sie mussten von den Atemschutztrupps der FF Haid und Mauthausen und Beachtung der Sicherheitsvorschriften gerettet werden. Erst nach der Abschaltung des Stromes konnte die Brandbekämpfung aufgenommen werden. Da die Wasserversorgung u.A. auch aus der Donau erfolgte und die Leitung die B 3 querte kam es in diesem Bereich kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen.

Brand im Lagerhaus
Im Lagerhaus Lungitz drohte ein Brand von der Düngemittelhalle auf den angrenzenden Haus- und Gartenmarkt sowie das Spritzmittellager überzugreifen. Zudem wurden 2 Bedienstete im Bereich des Getreidesilos vermisst. Durch den Einsatz von 6 Atemschutztrupps konnte der Brand gelöscht und die vermissten Personen geborgen und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Brand in Betrieb
Bei Reparaturarbeiten am Dach der Fa. Merckens in Schwertberg kommt es zu einem Brand. Eine verletzte Person musste mit Hilfe des Hubrettungsfahrzeuges der FF Perg gerettet werden. Weitere Personen sind über eine schmale Stiege aus einem Lager zu retten. Zur Unterstützung der eingesetzten Kräfte wurde bezirksübergreifend auch die FF Tragwein angefordert.

Gefahrguteinsatz
Durch Unachtsamkeit kommt es zum Brand eines gefährlichen Stoffes im Schleifmittelwerk Klanner in Niederzirking (Gde. Ried/Riedmark). Die Rettung des verletzten Arbeiters ist daher nur mehr mit schwerem Atemschutz und unter Einsatz von Schutzanzügen der Schutzstufe 3 möglich. Zusätzlich musste das Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl verhindert werden.

Personenrettung

Bei Ladearbeiten im Bauhof der Fa. Hentschläger in Langenstein kommt es zum Zusammenstoß eines Staplers mit einem PKW und eine Schuttmulde stürzt zu Boden. Ein weiterer Stapler – gelenkt vom geschockten Ehren-Abschnittskommandant Ferdinand Roßpickhofer – stößt gegen ein Regal. Insgesamt werden 4 Personen im PKW, unter der Schuttmulde und dem Stapler eingeklemmt. Den Feuerwehren Langenstein, Luftenberg/D. und Mauthausen gelang es mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes und der Hebekissen die Eingeklemmten zu befreien und den Rettungskräften zu übergeben.

Brand und Personenrettung
In Lagerboxen der Abfallentsorgungsanlage der Energie AG (AVE) in Ruhstetten (Gem. Katsdorf) gelagerter Abfall brennt. Durch die starke Rauchentwicklung ist eine Person im Werkstättenbereich eingeschlossen. Container verstellen den Zutritt in das Werkstättengebäude und eine Person ist unter einem Container eingeklemmt. Die Verletzten werden geborgen und dem Rettungsdienst übergeben. Die brennenden Abfälle können nur durch den Einsatz von Löschschaum eingedämmt werden. Bei dieser Übung wurde erstmals auch das nagelneue Tanklöschfahrzeug der FF Wartberg/Aist eingesetzt.

Fast 700 Kräfte im Einsatz
Insgesamt beteiligten sich an den Übungen fast 700 Kameradinnen und Kameraden von 21 Feuerwehren, dem Roten und Grünen Kreuz und der Exekutive mit 100 Fahrzeugen.
Interessierte Zuschauer waren u.A. Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Josef Lindner, Abschnitts-Feuerwehrkommandant BR Anton Scharinger, Bürgermeister Ernst Lehner (Katsdorf), die Vizebürgermeister Christian Tauschek und Rosa Gumplmayr (beide Ried/Riedmark) und Manfred Astleitner (Schwertberg).

Abschnitts-Feuerwehrkommando Mauthausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.