Bayern: Rettungsteam sah Bauarbeiter von Gerüst abstürzen

MÜNCHEN (BAYERN): Als die Notarzwagenbesatzung „Mitte“ am frühen Vormittag des 31. März 2015 gerade ihren Wagen nach einem Einsatz wieder bestückte, hörten sie plötzlich laute Schreie vom Nachbarhaus. Durch eine Orkanböe hatte sich das fünfstöckige Gerüst plötzlich vom Gebäude gelöst.

In diesem Augenblick fiel ein 22-jähriger Bauarbeiter zwischen dem so entstandenen Abstand zum Haus, vom zweiten Stock in den ersten Stock und landete wieder auf dem Gerüst. Die Rettungsassistenten liefen sofort zum Gerüst und brachten den leicht verletzten Mann in Sicherheit.
Parallel dazu wurde von den anderen Arbeitern bereits die Feuerwehr alarmiert. Die Feuerwehr konnte gemeinsam mit den Fachkräften vor Ort das Gerüst wieder befestigen. Abschließend wurde noch die Schutzplane durch die Höhenretter entfernt. Der junge Mann wurde zur weiteren Behandlung in eine Münchner Klinik transportiert.
Vorläufige Einsatzzahlen zum Sturmtief „Niklas“: Die Feuerwehr München wurde beginnend von 7.26 Uhr bis 10.15 Uhr des 31. März 2015 zu insgesamt 101 Einsätzen alarmiert.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.