Deutschland: Lkw-Unfall auf der Autobahn bei Ratingen – Große Mengen Kraftstoff ausgeflossen

RATINGEN (DEUTSCHLAND): Um 20:13 Uhr des 30. März 2015 wurden Kräfte der Berufsfeuerwehr Ratingen, aus Lintorf und der ABC-Zug zu einem Lkw-Unfall auf die Autobahn 524 alarmiert. Dort verunfallte ein Sattelschlepper mit Lebensmitteln als er die Autobahn in Richtung Ratingen befuhr.

Er durchbrach die Mittelleitplanke und blieb zerstört liegen. Betroffen waren beide Fahrtrichtungen. Der Fahrer des Lkw wurde bei dem Unfall verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Leitplanke schlitzte den Fahrzeugtank derart auf, dass sich ca. 600 Liter Dieselkraftstoff über die Einsatzstelle ergossen. Von der ersten Einsatzkräften wurde sofort versucht, den Umweltschaden durch den Einsatz von Bindemitteln einzudämmen. Zeitgleich wurde ein weiteres Auslaufen unterbunden.

200 Liter Diesel umgepumpt
Durch den ABC-Zug wurden ca. 200 Liter Kraftstoff umgepumpt und gesichert. Der Lkw musste von einem Bergungsunternehmer aus der verkeilten Lage gezogen werden und wurde anschließend abgeschleppt. Die Reinigungsarbeiten wurden mit der Unteren Wasserbehörde abgestimmt und von der Autobahnmeisterei durchgeführt. Teile der Böschung wurden verunreinigt und müssen ausgebaggert werden.
Während der gesamten Rettungs-, Bergungs- und Reinigungsarbeiten blieb die Autobahn gesperrt. Im Einsatz waren 50 Feuerwehrangehörige mit mehreren Lösch- und Sonderfahrzeugen. (J. Neumann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.