Bayern: Feuer in der Sauna – Ehepaar in München verletzt

MÜNCHEN (BAYERN): Am Nachmittag des 9. April 2015 ist in der Sauna eines Einfamilienhauses in München ein Brand ausgebrochen. Ein Ehepaar musste wegen einer leichten Rauchgasvergiftung vor Ort behandelt werden.

Die Bewohner des Einfamilienhauses bemerkten plötzlich Rauch aus dem Keller ihres Wohnhauses. Dieser hatte bereits auch das Erdgeschoss deutlich verraucht. Sofort alarmierten sie die Feuerwehr.
Da die beiden noch die Türen im Erdgeschoss zur Belüftung öffneten, atmeten sie noch etwas Rauch ein. Die Einsatzkräfte wurden von dem Ehepaar in die Situation und die Örtlichkeiten eingewiesen. Geschützt mit Atemschutz gingen die Feuerwehrleute zur Brandbekämpfung in das Kellergeschoss. Der Brandherd, ein Schaltschrank der Sauna, konnte rasch lokalisiert und abgelöscht werden. Zur Entrauchung des Gebäudes wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt.

Die Eheleute wurden von der Besatzung des Rettungswagens vor Ort medizinisch betreut und konnte anschließend zu Hause verbleiben. Der entstandene Schaden kann von der Feuerwehr aufgrund der starken Rauchausbreitung nicht beziffert werden. Zur Klärung der Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen übernommen.
Im Einsatz waren 30 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.