Nö: Nächtlicher Küchenbrand in Fischamend – Nachbarn weckten sich gegenseitig

FISCHAMEND (NÖ): Zum Teil aus dem Schlaf gerissen wurden die Mitglieder der Freiw. Feuerwehr Fischamend durch die Alarmierung um 23:24 Uhr des 14. April 2015 zu einem Brandeinsatz in der Enzersdorferstraße.

Aus noch nicht geklärter Ursache brach im ersten Stock eines Mehrparteienhauses in der Küche einer Wohnung Feuer aus. Der Wohnungsinhaber konnte noch selbst die Wohnung verlassen. Auch die weitern Bewohner konnten über das bereits verrauchte Stiegenhaus das Brandobjekt verlassen.

Vorbildliches Verhalten der Bewohner

Hierzu ist das vorbildhafte Verhalten der Bewohner hervor zu heben. Gegenseitig wurden die Nachbarn zum Teil geweckt und gemeinsam das Wohnhaus verlassen, der Einsatzleiter wurde von den Bewohner informiert, dass bereits alle Bewohner das Haus verlassen hatten und keine Personen abgänig bzw. vermisst sind.

Innenangriff von zwei Atemschutztrupps

Der Innenangriff wurd von zwei Atemschutztrupps vorgenommen, einen Sicherungstrupp stellte die FF Schwadorf, die sowie die FF Kleineusiedl vorsorglich zur Unterstützung alarmiert wurden.
Der Brandherd konnte rasch lokalisiert werden, „Brand Aus“ wurde bereits um 23:50 Uhr vermeldet, danach konnten auch die Feuerwehren Schwadorf und Kleinneusiedl wieder einrücken. Weiters wurde mittels Überdruckbelüfter das Mehrparteienhaus belüftet und somit rauchfrei gemacht.
Der Wohnungsinhaber wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes vom feuerwehrmedizinischen Dienst betreut und anschließend zu Untersuchungen ins nächste Krankenhaus eingeliefert.

Die FF Fischamend stand unter Einsatzleiter HBI Christian Pichler mit 16 Mitgliedern und drei Fahrzeugen bis 01:17 Uhr im Einsatz. Die FF Schwadorf war mit 15 Mitgliedern und zwei Fahrzeugen und die FF Kleinneusiedl mit zwei Fahrzeugen und elf Mitgliedern vor Ort.

Freiw. Feuerwehr Fischamend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.