Deutschland: Rauch von Küchenbrand im 5. Obergeschoss zieht bis in den Keller

HAUNSTETTEN (DEUTSCHLAND): Am 5. Mai 2015 gegen 13.35 Uhr wurden Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Augsburg und den Freiwilligen Feuerwehren aus Inningen und Haunstetten zu einem ausgedehnten Küchenbrand in die Akeleistraße alarmiert.

Beim Eintreffen der F euerwehr drang dichter Rauch aus einer Wohnung im 5. Obergeschoss. Die Drehleiter kam zum Einsatz. In der Wohnung war keine Person. Der Küchenbrand wurde von acht Atemschutzgeräteträgern mit zwei C-Druckluftschaumrohren gelöscht . Eine Person wurde vom Notarzt mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. Drei Katzen waren noch in der Brandwohnung . Eine Katze konnte nur noch tot geborgen werden. Sie wurden einer Tierpflegerin aus der Nachbarschaft übergeben. Durch einen Lüftungskanal in der Küche/Bad wurde der Brandrauch bis in den Keller bzw. andere Wohnungen gedrückt. Insgesamt wurden 18 Wohnungen geöffnet und auf Rauchgasrückstände kontrolliert. Mit mehreren Hochleistungslüftern wurde die Brandwohnung/Treppenraum von den Rauchgasen befreit.

Einsatz wegen angebrannter Speise

Gegen 15:00 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Augsburg in die Ulmer Straße gerufen . Beim Eintreffen der Feuerwehr war Brandgeruch wahrnehmbar . Eine Person wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Der Brand wurde von zwei Atemschutzgeräteträgern gelöscht. Die Wohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht.

Berufsfeuerwehr Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.