Rosenbauer steigert Umsatz in den ersten drei Monaten 2015 um 25%

LEONDING (OBERÖSTERREICH): Das 1. Quartal 2015 verlief für den Rosenbauer Konzern positiv: Der Konzernumsatz konnte in den ersten drei Monaten um 25 % auf 191,3 Mio € gesteigert werden. Neben positiven Währungseffekten trugen im Vergleich zur Vorjahresperiode vor allem verstärkte Lieferungen in die arabischen Länder zur Umsatzsteigerung bei.

Auch der Absatz in Nordamerika konnte um 65 % gesteigert werden. Des Weiteren wurden die Vorjahreszahlen der Umsatzerlöse bedingt durch die Überprüfung der Kriterien zur Segmentberichterstattung angepasst.
In der Regel ist in der Feuerwehrbranche das 1. Quartal umsatz- und ertragsschwächer. Dies liegt daran, dass der überwiegende Teil der Auslieferungen üblicherweise in der zweiten Jahreshälfte erfolgt. Zentral gesteuerte Beschaffungen, die sich nicht an den kameralistischen Budgets der öffentlichen Haushalte orientieren, glätten jedoch diese unterjährige Saisonalität.

Auftragslage

Wenn auch der Feuerwehrmarkt weltweit kein einheitliches Bild zeigt und sich teilweise eine verhaltene Nachfrage aufgrund der Brancheleitmesse im Juni 2015 abzeichnet, darf dennoch für das Gesamtjahr eine leichte Belebung der Gesamtnachfrage erwartet werden. In den ersten drei Monaten konnte ein Auftragseingang von 133,9 Mio € erzielt werden und lag damit auf dem Niveau des Vorjahres. Der Auftragsbestand zum 31. März 2015 liegt mit 694,6 Mio € um 14 % über dem Vorjahreswert. Damit verfügt der Rosenbauer Konzern über eine gute Auslastung aller Fertigungsstätten sowie eine gute Visibilität in Bezug auf die kommenden Monate.

Rosenbauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.