Stmk: Campingbus rund 30 Meter abgestürzt

LEOBEN (STMK): Am 16. Mai 2015 um 09.43 Uhr alarmierte die Bereichsfunkleitstelle Florian Leoben die Freiwilligen Feuerwehren Leoben-Stadt, Leoben-Göß, Proleb und in weiterer Folge das Kdo der BTF Voest Alpine mit dem Alarmstichwort T03-Verkehrsunfall in den Prentgraben.

Die alarmierten Feuerwehren rückten unverzüglich zur Unfallstelle aus, wobei die FF Leoben-Göß in Bereitschaft gehalten wurde. Die Ersterkundung durch den Einsatzleiter ergab, dass ein Campingbus von der Straße abgekommen ist. Das Fahrzeug stürzte ca. 30 m über eine steile Böschung und kam im Prentgrabenbach seitlich zum Liegen. Glücklicherweise befanden sich keine Personen mehr im Fahrzeug. Weiters ergab die Erkundung, dass keine Betriebsmittel in den Bach ausgeflossen sind. Es bestand aber sehr wohl die Gefahr, dass es im Zuge der bevorstehenden Fahrzeugbergung doch zu einem Betriebsmittelaustritt kommen könnte. Nach dem Präparieren der Böschung und des Umlenkpunktes für das Windenseil wurde die Bergung des verunfallten Campingbusses von der FF Leoben-Stadt und der FF Proleb unter schwierigsten Bedingungen durchgeführt.

Eingesetzte Kräfte:
FF Leoben-Stadt, FF Proleb, BTF Voest-Alpine

Nachbar löscht brennende Fassade

Am Freitag, den 15. Mai 2015 um 11.19 Uhr, wurden die Feuerwehren Leoben-Stadt und Leoben-Göß von der Bezirksleitstelle Florian Leoben mit dem Alarmstichwort B01 zu einem Fassadenbrand in der Anzengrubergasse alarmiert. Innerhalb kürzester Zeit rückten die beiden Feuerwehren zur Einsatzadresse aus. Am Einsatzort angekommen wurden die Einsatzkräfte von der Mieterin informiert, dass der Brand bereits gelöscht sei.

Ein Nachbar konnte durch sein beherztes Eingreifen größeren Schaden verhindern. Mittels Wärmebildkamera wurde von den Feuerwehren eine Nachkontrolle durchgeführt. Dabei musste die Fassade aber großflächig aufgeschnitten und Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Die Brandursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Eingesetzte Kräfte:
FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göss Polizei, Brandermittler

FF Leoben-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.