Deutschland: Nächtlicher Pergolabrand in der Bruchsaler Südstadt

BRUCHSAL (DEUTSCHLAND): In der Nacht auf Donnerstag, 4. Juni 2015, wurde die Bruchsaler Feuerwehr um 04.02 Uhr mit dem Alarmstichwort „Gartenhüttenbrand in die Franz-Siegel-Straße gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die Bewohner des Einfamilienhauses bereits in Sicherheit gebracht und im Gartenbereich des Grundstücks brannte eine etwa fünf auf vier Meter große Pergola in voller Ausdehnung.

Der etwa fünf Meter entfernte Hausanbau wurde bereits durch die Wärmestrahlung in Mitleidenschaft gezogen. Unter Atemschutz konnte die Feuerwehr mit einem C-Rohr den Brand schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen. Das untergestellte Inventar, darunter eine massive Sitzgarnitur, sowie sämtliche andere Gegenstände sind durch die Flammen vernichtet. Um an Glutnester zu kommen musste das Holzdach, mit Blech abgedeckt, mit einem Einreishacken abgestoßen oder heruntergerissen werden. Mit der Wärmebildkamera wurde auch der Hausanbau kontrolliert. Hier konnte das Feuer glücklicherweise nicht übergreifen, die Kunststoff Rollläden und ein Lüftungsrohr wurde durch die massive Hitzeeinwirkung allerdings zerstört. Die Nachlöscharbeiten zogen sich durch die vielen Glutnestern im Gebälk der Pergola über 45 Minuten in die Länge.

Von den Bewohnern des Hauses wurden zwei weibliche Personen von der Feuerwehr betreut, bis der hinzugerufene Rettungsdienst diese Aufgabe übernahm. Sie waren von der Situation in einem leichten Schockzustand aber ansonsten unverletzt. Die Polizei hat während der Löscharbeiten erste Ermittlungen an der Einsatzstelle aufgenommen. Die genaue Brandursache ist zurzeit noch unklar. Es entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von etwa 3000 Euro.
Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor und der Unterstützung von Abteilungskommandant Martin Schleicher mit zwei Löschfahrzeugen bis 05.35 Uhr im Einsatz.

Freiw. Feuerwehr Bruchsal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.