Stmk: Feuerwehren von Leoben üben mit Sauerstoffkreislaufgeräten

LEOBEN (STMK): Die jährliche gemeinsame Übung für Sauerstoffkreislaufgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehren Leoben-Stadt und Leoben-Göß wurde 07.04.2017 durchgeführt. 22 Kameradinnen und Kameraden, darunter 13 Geräteträger, beteiligten sich an dieser Übung.

Der Atemschutzbeauftragte der FF Leoben-Stadt, BI d.F. Burger, hatte eine Übung ausgearbeitet, die sich in mehrere Abschnitte und Szenarien teilte. Der erste Abschnitt beinhaltete die Geräteerklärung und Inbetriebnahme der Sauerstoffkreislaufgeräte im Rüsthaus der Feuerwehr Leoben-Stadt.

Im zweiten Abschnitt marschierten die Geräteträger vom Rüsthaus zum Zentralbetriebsgebäude der Stadtwerke Leoben. Lange Fußmärsche mit Sauerstoffkreislaufgeräten dienen der Simulation langer Einsatzwege bei Tunneleinsätzen.

Der dritte Abschnitt gliederte sich in zwei unterschiedliche Einsatzszenarien. Beim 1. Szenario wurde ein Verkehrsunfall mit 2 beteiligten PKW angenommen. Der auf dem Dach liegende PKW musste mit 1 Seilwinde aufgestellt werden. Der seitlich liegende PKW musste mit StabFast gesichert und das Dach entfernt werden.
Beim 2. Szenario musste der seitlich liegende PKW aufgestellt, beim 2. PKW die Türen und das Dach entfernt und der PKW (ohne Zuhilfenahme des Kranes und der Seilwinde) von der Straße entfernt werden.

Den Einsatzszenarien folgte der Fußmarsch zur BTF Voest Alpine Donawitz, bei welcher die Geräte abgenommen und zur Wartung übergeben wurden. Die Übung wurde nach knapp 2 1/2 Stunden erfolgreich beendet und zeigte den ausgezeichneten Ausbildungsstand der Kameradinnen und Kameraden.

Für die anschließende Stärkung der Übungsteilnehmer sorgte im Rüsthaus der FF Leoben-Stadt EHBI d.V. Mag. Radaelli.

Freiw. Feuerwehr der Stadt Leoben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.