Oö: Drei Personen nach Fahrzeugabsturz aus Pkw gerettet

MOLLN / LEONSTEIN (OÖ): Am Sonntag, 14. Juni 2015 um 01.00 Uhr, wurde die Feuerwehr Molln gemeinsam mit der Feuerwehr Leonstein und Kräften des Roten Kreuzes zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen alarmiert.

Im Bereich Agonitz kam ein, mit drei Personen besetzter Pkw aus unbekannter Ursache von der Straße ab und stürzte die steile Böschung hinunter. Der Pkw kam nach Aufprall auf Bäumen auf der Fahrerseite zu liegen. Keiner der Insassen konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien – durch die Wucht des Aufpralls und Absturzes war das Fahrzeug stark deformiert. Die Feuerwehr Molln rückte mit 22 Mann und drei Fahrzeugen bereits drei Minuten nach der Alarmierung zum Unfallort aus und erreichte als erste Wehr die Unfallstelle.

Unter Einsatzleiter Robert Mayrhofer setzte gemeinsam mit der FF Leonstein unter anderem 3 hydraulische Rettungsgeräte ("Bergescheren") ein um in Absprache mit dem Roten Kreuz die Personen zu befreien. Wie es der Zufall so will wurden derart Rettungsmaßnahmen bei der letzten Übung am vorangegangenen Freitag und beim "Weber-Seminar" ganz aktuell geschult – Wissen das hier nun zur Anwendung kam. Nicht zuletzt aufgrund der optimalen Zusammenarbeit zwischen den Rettungsorganisationen konnten die unbestimmten Grades verletzten Personen rasch befreit werden.

Sie wurden im Anschluss von den Notärzten aus Kirchdorf, Steyr und von Dr. Reitböck aus Steyrling versorgt und in die Krankenhäuser Kirchdorf bzw. Steyr gebracht. Ihr Zustand wurde als "stabil" bezeichnet. Die FF Molln organisierte gemeinsam mit der FF Leonstein und der FF Micheldorf (schweres Rüstfahrzeug mit Kran) die Bergung des Fahrzeugs (Sicherstellung durch Polizei) und konnte den Einsatz um 3:20 Uhr beenden.

FF Molln

Bericht der Freiw. Feuerwehr Leonstein

In den Nachtstunden des 14. Juni 2015 wurde die FF Leonstein gemeinsam mit der FF Molln zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen alarmiert. Am Einsatzort angekommen stellte sich folgendes Szenario heraus:

Ein PKW mit drei Personen der auf der B140 Richtung Kirchdorf unterwegs war, kam aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und stürzte über eine steile Böschung. Der PKW prallte gegen einige Bäume und verfing sich letztendlich darin. Drei verletzte Personen mussten mittels zwei hydraulischen Rettungsgeräten von den Feuerwehren aus dem stark demolierten PKW gerettet werden.

Die verletzten Personen wurden vom Notarzt erstversorgt und in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Letztendlich wurde gemeinsam mit der FF Micheldorf das Fahrzeug geborgen und für weitere polizeiliche Ermittlungen sichergestellt.

FF Leonstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.