Nö: Mann rettet zwei Mädchen und ertrinkt selbst in der Donau

STOCKERAU (NÖ): Tragisch endete gestern, 3. Juli 2015, ein Badetag in Stockerau. Ein Mann rettete zwei Mädchen aus einem Seitenarm der Donau und ertrank anschließend selbst.

Laut Landespolizeidirektion Niederösterreich dürften die beiden Mädchen in einen Strudel geraten sein. Ein 24-jähriger Wiener, der das Geschehen beobachtete, sprang sofort ins Wasser und rettete die Mädchen. "Aber in der Folge ist der junge Mann, der Lebensretter, selbst in der Donau untergegangen", wie Franz Resperger, Sprecher des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrkommandos, gegenüber ORF Online berichtet.

Feuerwehrleute in Zivil holen Mann aus dem Wasser
Einige Mitglieder der Feuerwehr Stockerau, die sich gerade privat in der Au aufhielten, begannen umgehend nach dem untergegangenen Mann zu suchen und entdeckten ihn nach intensiver Suche auch. Sie begannen, gemeinsam mit dem Notarzt, sofort mit Wiederbelebungsmassnahmen. Für den Lebensretter kam jedoch jede Hilfe zu spät, er verstarb noch am Unfallort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.