Stmk: Grazer Berufsfeuerwehr rettet ältere Dame aus verrauchter Wohnung

GRAZ (STMK): Die Grazer Berufsfeuerwehr wurde um 06:43 Uhr des 5. Juli 2015 von einem automatischen Brandmelder des SeneCura Pflegeheim Graz-Lend alarmiert und rückte daraufhin umgehend zum Einsatzort in die Mariengasse aus.

Ein automatischer Brandmelder detektierte den Brand in der Wohnung einer älteren Dame (rund 70 Jahre alt). Ein auf dem Herd vergessenes Kochgut war Auslöser für den Brand, eine gefährliche  Rauchentwicklung war die Folge. Bei der Erkundung der Wohnung wurde festgestellt, dass die ältere Dame noch in ihrem Bett geschlafen hat. Die Berufsfeuerwehrmänner haben sie sofort in Sicherheit gebracht. Sie wurde zum Glück nicht verletzt und kam mit dem Schrecken davon.

Die Grazer Berufsfeuerwehr löschte den Brand mit einem Kleinlöschgerät und führte Belüftungsmaßnahmen durch. Die Berufsfeuerwehr stand mit einem HLF (Hilfeleistungslöschfahrzeug) der Zentralfeuerwache und sechs Mann im Einsatz. Der entstandene Schaden im Bereich der Küche kann als gering bezeichnet werden.

Branddirektor-Stellvertreter Ing. Heimo Krajnz: „Dieser Einsatz hat bewiesen wie wichtig automatische Rauchmelder sind. Durch das frühzeitige Erkennen war es noch nicht zu einer intensiven Rauchentwicklung gekommen, sonst wäre die Situation lebensbedrohlich gewesen. In  öffentlichen Einrichtungen sind automatische Rauchmelder mittlerweile schon Standard. Im privaten Bereich empfiehlt die Berufsfeuerwehr  unbedingt auch Heimrauchmelder zu installieren. Wir sind froh, dass die Rettungsaktion ein erfolgreiches Ende genommen hat!“   

Berufsfeuerwehr Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.