Stmk: Feuer zerstört Supermarktfiliale in Leibnitz

LEIBNITZ (STMK): Am 8. August 2015 wurde die Feuerwehr Leibnitz um 01.28 Uhr zu einer Rauchentwicklung in der Bahnhofsstraße alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung am Dach eines Kaufhauses wahrgenommen werden. Nach der Ersterkundung gab der Einsatzleiter den Befehl zum Löschang riff unter schwerem Atemschutz. Die Schiebetüren des Haupteingangs waren nur unter Gewaltanwendung zu öffnen. Des Angriffstrupp drang – mit einer Wärmebildkamera ausgestattet – in den stark verrauchten Verkaufsraum vor; die abgehängte Decke sowie auf den Regalen gelagerte Waren standen in Vollbrand. Zur Unterstützung der drei eingesetzten Leibnitzer Atemschutztrupps forderte der Einsatzleiter die Feuerwehr Kaindorf an der Sulm an.

Weiterer Zugang durch Nebeneingang
Durch einen Seiteneingang schuf man einen zweiten Zugang, um den Brand von ein er weiteren Seite zu bekämpfen. Aufgrund der enormen physischen Belastung für die eingesetzten Kräfte alarmierte die Feuerwehr Leibnitz die Feuerwehren Neutillmitsch, Seggauberg und Wagna mit ihren schweren Atemschutzgeräten nach. Durch Abwechseln der Atemschutztrupps war eine dauerhafte Brandbekämpfung möglich . Die Räumlichkeiten wurden druckbe lüftet und Glutnester gelöscht.

Enormer Sachschaden, Feuerwehr zur Brandwache vor Ort
Die drei Atemschutztrupps der Stadtfeuerwehr Leibnitz führten acht Löschangriffe unter schwerem Atemschutz durch. Insgesamt waren von den fünf Feuerwehren 15 Löschangriffe von Nöten, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Ein Trupp verbleibt mit einem Tanklöschfahrzeug am Einsatzort, um eine m erneuten Brandausbruch frühzeitig entgegenzuwirken. Die Brandursache stellt den Gegenstand kriminalpolizeilicher Erhebungen dar; die Schadenshöhe beträgt in etwa 600.000 Euro.
Freiw. Feuerwehr der Stadt Leibnitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.