Oö: Flurbrand in Ottenschlag – Großeinsatz für Feuerwehren der Region

OTTENSCHLAG (OÖ): Am frühen Nachmittag entdeckte ein Autofahrer Rauch auf einem abgemähten Kornfeld in Ottenschlag (Be. Als er Nachschau halten wollte zündeten plötzlich die Flammen durch. Sofort setzte er einen Notruf ab. Auf Grund der unmittelbaren Nähe zum Wald wurde sofort Alarmstufe 2 ausgelöst. Acht Freiwillige Feuerwehren wurden zur Brandbekämpfung alarmiert.

Das brennende Feld war bereits abgemäht. Die Flammen breiteten sich rasch auch auf ein zweites, angrenzendes Feld aus. Großes Glück war, dass der Wind das Feuer vom Wald wegtrieb, ansosten hätte es in Ottenschlag zu einem Waldbrand kommen können. Die Feuerwehren konnten wenige Meter vor dem Waldrand die Flammen eindämmen.

Bemerkenswert war die Hilfsbereitschaft der Landwirte. Die umliegenden Bauern halfen unaufgefordert mit ihren Geräten und Maschinen und lieferten Wasser und pflügten Brandschneisen in das Feld. Laut Kommandant der Feuerwehr Ottenschlag wurden die Landwirte gebeten auch in den nächten Tagen die Güllefässer mit Wasser gefüllt bereit gestellt zu halten. Zusätzlich zu den Tanklöschfahrzeugen wurde vom nahe gelegenen Schwimmteich eine Löschleitung aufgebaut. Der vierte Feldbrand innerhalb einer Woche im Bezirk Urfahr-Umgebung zeigt erneut die aktue Brandgefahr durch die Hitzewelle.

Im Einsatz standen acht Freiwillige Feuerwehren mit über 60 Freiwilligen Feuerwehrleuten und mehreren Landwirten:

  • FF Hirschbach im Mühlkreisruck
  • FF Haibach im Mühlkreis            
  • FF Ottenschlag im Mühlkreis   
  • FF Reichenau im Mühlkreis      
  • FF Wintersdorf
  • FF Alberndorf in der Riedmark
  • FF Pröselsdorf 

Fotos: Meisinger, Rehberger | Pressestelle BFK UU

Bezirks-Feuerwehrkommando Urfahr-Umgebung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.