Nö: Flurbrand in Ebenfurth: Passanten löschten mit Mineralwasser und Füßen

EBENFURTH (NÖ): Am Donnerstag, den 13. August 2015, um 18:47 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Ebenfurth mittels Sirene zum siebenten Einsatz in dieser Woche alarmiert. Die Fahrbahnböschung der B60 Richtung Pottendorf war vermutlich infolge einer achtlos aus einem Fahrzeug geworfenen Zigarette in Brand geraten.

"Bei unserem Eintreffen versuchten einige couragierte Fahrzeuglenker, das Feuer mit Mineralwasser zu löschen beziehungsweise mit Füßen auszutreten", so die Feuerwehr. "Wir danken für den großen persönlichen Einsatz, bitten aber bei privaten Löschversuchen ganz besonders auf die gegebene Verbrennungsgefahr zu achten wie auch auf die Gefährdung durch den weiterfließenden Straßenverkehr!".

Nach der Absicherung der Einsatzstelle wurde mittels C-Schnellangriffseinrichtung von Tank 1 der Brand abgelöscht. Mit einem weiteren C-Rohr wurde dann zusätzlich noch die Brandstelle mit dem restllchen Löschwasser aus dem TLFA-4000 Ebenfurth eingedeckt, um ein Wiederaufflammen jedenfalls zu unterbinden.
Durch die starke Rauchentwicklung wurde kurz darauf auch die FF Pottendorf sowie das Rote Kreuz zu einem vermeintlichen Wohnhausbrand in Pottendorf alarmiert. Dieser stellte sich aber für die Pottendorfer Kameraden als der Flurbrand an der B60 heraus.

Freiw. Feuerwehr Ebenfurth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.