Wien: Alte Feuerwehrschläuche mit neuer Verwendung im Tiergarten Schönbrunn

BURGENLAND / WIEN: Alte Feuerwehrschläuche finden im Tiergarten Schönbrunn eine neue Verwendung: zum Beispiel als Hängematten für Kattas oder Faultiere.

„Löschschläuche sind extrem strapazierfähig. Sie halten ein hohes Gewicht aus und selbst die langen, kräftigen Krallen der Faultiere oder Ameisenbären können sie nicht zerstören“, erklärt der stellvertretende Tiergartendirektor Harald Schwammer. Durch eine neue Kooperation mit der Feuerwehrjugend Burgenland stehen dem Tiergarten ab sofort jede Menge Schläuche zur Verfügung.

Hat ein Schlauch ausgedient, wird er künftig an den Zoo abgegeben. Die erste Lieferung mit rund 300 Metern Schlauch wurde von der Feuerwehrjugend persönlich vorbeigebracht. „Sind die Schläuche undicht, werden sie bei uns ausgemustert. Wir freuen uns, dass sie nun eine sinnvolle Verwendung finden“, so Gerald Klemenschitz vom Landesfeuerwehrkommando Burgenland. Innerhalb von drei Stunden flechten die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Zoos aus den Schläuchen zum Beispiel eine Hängematte. Während Kattas und Faultiere die Schlauch-Kunstwerke zum Relaxen bekommen, dienen sie den Ameisenbären als Beschäftigung.

Für sie werden Würfel mit kleinen Löchern hergestellt, aus denen sie mit ihrer langen Zunge Insekten schlecken können. Fotos zur honorarfreien Verwendung: Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky Auf dem Foto, auf dem die Schläuche übergeben werden, ist links Gerald Klemenschitz vom Landesfeuerwehrkommando Burgenland und rechts der stellvertretende Tiergartendirektor Harald Schwammer zu sehen.

Landesfeuerwehrverband Burgenland Tiergarten Schönbrunn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.