Nö: Personenrettung aus Bach -> Neugierige behindern die Feuerwehr

RABENSTEIN AN DER PIELACH (NÖ): Statt der Primetime im Fernsehen gab es am Samstag den 22. August 2015 um 20.18 Uhr ein anderes Programm für die Rabensteiner Feuerwehrleute. Sie wurden zu einer Personenrettung aus einem Bach alarmiert.

Die Bereichsalarmzentrale St. Pölten alarmiert über Sirene und Pager zur Unterstützung des Rettungsdienstes in den Deutschbach, ein Mopedlenker ist verunfallt, liegt im Bach und muß rasch daraus gerettet werden. Gemeinsam mit (Not-)Arzt Dr. Michael Stolz, der Besatzung des Rabensteiner ASBÖ-Rettungswagens und des Notarztwagens aus Lilienfeld wurde der Patient aus dem Bachbett gehoben und vom Notarzt weiter versorgt.

Anschließend wurde in Absprache mit der Exekutive das Moped aus dem Bachbett geborgen und gesichert abgestellt. Die laut Alarmplan ebenfalls alarmierte Feuerwehr Hofsetten-Grünau wurde nicht zuletzt aufgrund der engen Platzverhältnisse storniert und konnte die Einsatzfahrt abbrechen – Vielen Dank für die Bereitschaft und Zusammenarbeit!

Bedenklich stimmte die Neugierde einiger Rabensteiner Mitbürger, die mit ihren Autos den Einsatzkräften nachfuhren, diese teilwiese sogar überholten und dann bei der weiteren Zufahrt massiv behinderten, da an der Einsatzstelle sehr wenig Platz zur Verfügung stand. In diesem Zusammenhang wieder der Appell an alle Leser: Sie werden heutzutage sehr rasch mit Informationen versorgt; bitte lassen Sie daher speziell zu Beginn eines Einsatzes den Rettern Platz und behindern Sie diese nicht fahrlässig!

FF Rabenstein an der Pielach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.