Wien: Flüssiggaskartusche gewechselt: Verpuffung riss Fenster aus der Fassade

WIEN, 20. BEZIRK: Beim Wechseln der Flüssiggaskartusche eines Gasbrenners in einer Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses im 20. Bezirk ist es am Nachmittag des 8. September 2015 zum Gasaustritt und in weiterer Folge zu einer Verpuffung gekommen.

Durch die Verpuffung wurde ein innenhofseitiges Fenster der im Mezzanin gelegenen Wohnung aus der Fassade gerissen und stürzte in den Innenhof. Eine Wohnpartei wurde von den bei der Verpuffung entstandenen Geräuschen auf den Zwischenfall aufmerksam und verständigte die Feuerwehr.

Von der Feuerwehr wurden die beiden in der Wohnung befindlichen, augenscheinlich unverletzten Personen aus der Wohnung gebracht und vorsorglich an den Rettungsdienst übergeben. Zeitgleich wurden die angrenzenden Wohnungen auf Bauschäden, die eventuell durch diese Verpuffung entstanden sein könnten, kontrolliert. Bis auf die Schäden in der Ereigniswohnung wurden keine weiteren Schäden festgestellt. Die Fensteröffnung wurde provisorisch verschlossen.

Berufsfeuerwehr Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.