Oö / Nö: Karin Freistetter aus Aschach erfolgreiche Dritte beim 1. Bundeswasserwehr-Leistungsbewerb

ASCHACH / TULLN (OÖ/NÖ): Beim Bundes-Wasserwehrleistungsbewerb in Tulln am 11. und 12. September 2015 feierte Karin Freistetter von der Feuerwehr Aschach an der Steyr einen sensationellen Erfolg.

Sie fuhr mit der drittbesten Zeit der Frauen im Zilleneiner über die Ziellinie und durfte sich somit beim ersten Bundes-Wasserwehrleistungsbewerb auf das Siegertreppchen stellen. Nach dem Landessieg im Zilleneiner beim Landesbewerb in Überackern am 19. und 20. Juni ein weiterer sensationeller Erfolg und das alles als Mitglied einer Feuerwehr, die selbst nicht einmal eine Zille besitzt.

Aus diesem Grund war Karin Freistetter auf die umliegenden Feuerwehren angewiesen, die ihre Gerätschaften zur Verfügung stellten. Insgesamt absolvierte Karin 44 Training und Bewerbe, bevor sie am Bundes-Wasserwehrleistungsbewerb teilnahm. Um einen kurzen Eindruck der körperlichen Anstrengungen des Zillenfahrens zu geben, hier eine kurze Beschreibung des Bewerbes: Beim Wasserwehrleistungsbewerb muss die Zille mindestens 300 m gegen den Strom geschoben, ein Schwimmholz eingefangen, mehrere Tore um- bzw. durchfahren und um eine Boje gewendet und anschließend die 300m wieder stromabwärts gefahren werden und das Ganze auf der Salzach bzw. auf der Donau.

Die Leidenschaft zum Zillenfahren wurde in Karin nicht in Aschach geweckt sondern bereits im Waldviertel bei der Feuerwehr Sallingberg, deren Mitglied sie bis zu ihrem Umzug nach Aschach im Jahr 2014 war. In Niederösterreich errang sie auch bereits das Wasserleistungsabzeichen in Gold. Beim Empfang im Feuerwehrhaus Aschach gratulierten der Bürgermeister Hubert Kern, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Wolfgang Mayr, der Landesbewerbsleiter-Stellvertreter für Wasserleistungsbewerbe ABI Walter Heubusch, der Verantwortliche für Wasserdienst in der Feuerwehr des Bezirkes Steyr-Land HAW Blumenschein Christoph, der Feuerwehrkommandant HBI Jürgen Hiesmair und sein Stellvertreter OBI Hiesmair Sigi sowie eine große Anzahl von KameradInnen der Feuerwehr Aschach/Steyr.

e-steyr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.