Bayern: Betrunkener überschlägt sich mit Pkw am Pidinger Berg

PIDING (BAYERN): Am Montagabend, 21. Dezember 2015 kurz nach 19 Uhr, hat sich ein betrunkener 48-jähriger Reichenhaller am Pidinger Berg mit seinem Skoda Yeti überschlagen; der Mann wurde von Ersthelfern befreit und nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes schwer verletzt.

Laut Polizei war der 48-Jährige auf der B20 von Ainring in Richtung Bad Reichenhall unterwegs, als er am Pidinger Berg ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholte. Dabei geriet er nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr am linken Bankett mehrere Verkehrseinrichtungen. Anschließend touchierte er einen Telefonmasten, woraufhin das Fahrzeug auf das Dach kippte. Im weiteren Verlauf schlitterte der Skoda quer über die B20 und blieb in der gegenüberliegenden Wiese liegen.

Einen sehr großen Schutzengel hatte der Fahrer eines entgegenkommenden Autos, da der Yeti in nur rund fünf Metern Entfernung vor ihm vorbeischlitterte; Sekundenbruchteile später hätte es einen Frontalzusammenstoß gegeben. Ersthelfer hatten den zunächst eingeschlossenen 48-jährigen Yeti-Fahrer noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits aus dem Wrack befreit. Er wurde durch eine zufällig vorbeikommende Krankenwagen-Besatzung des Roten Kreuzes erstversorgt, dann durch die Freilassinger Notärztin weiter behandelt und per Rettungswagen in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht.

Die ursprünglich zur Technischen Rettung alarmierte Freiwillige Feuerwehr Piding stellte den Brandschutz sicher, leuchtete die Unfallstelle aus, regelte den Verkehr und kümmerte sich um die Aufräumarbeiten; die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Ainring konnte wieder einrücken. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch beim Fahrer fest, woraufhin ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von weit über zwei Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt werden musste. Im weiteren Verlauf der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann zuvor schon mehrere Fahrzeuge sehr riskant überholt hatte, wo es bereits beinahe zu einem Unfall gekommen wäre. Der Yeti wurde schwer beschädigt und musste vom Abschleppdienst Eglseer aus Teisendorf geborgen werden. Nahezu gleichzeitig ereignete sich auf der Staatsstraße 2104 an der Abzweigung zur Kreisstraße BGL3 ein weiterer Unfall, bei dem ein 19-jähriger Ainringer mit seinem Auto von der Straße abkam und in den Graben fuhr. Die zweite Rettungswagen-Besatzung des Freilassinger Roten Kreuzes untersuchte den Fahrer, der augenscheinlich mit dem Schrecken davongekommen war. Beamte der Polizei aus Freilassing und Laufen nahmen den Unfallhergang auf.

Am Montag gegen 18.20 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen einer Autofahrerin und einem Fahrradfahrer auf der Teisendorfer Straße Höhe der Hausnummer 15 in Laufen. Die 59-jährige Autofahrerin aus Bad Reichenhall parkte mit ihrem Pkw vor dem dortigen Elektrogeschäft. Von dort wollte sie nach links auf die Teisendorfer Straße einfahren und übersah dabei den auf der Straße fahrenden 17-jährigen Laufener mit seinem Fahrrad. Der 17-Jährige war dunkel gekleidet und hatte kein Licht an, da dieses defekt war. Der Fahrradfahrer wurde leicht am rechten Schienbein verletzt. Am Fahrrad, wie auch am Pkw entstand minimalster Sachschaden.

BRK Berchtesgadener Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.