Nö: Brand in Gewerbebetrieb mit anfänglicher Personensuche in Tribuswinkel

TRIBUSWINKEL (NÖ): In den Vormittagsstunden des 22. Oktober 2016 wurden die örtliche Freiwillige Feuerwehr Tribuswinkel und die FF Pfaffstätten mit dem Alarmmeldebild (B3) Brand in kleinen Gewerbebetrieb mit dem Zusatz “vermutlich Person noch im Gebäude” über die Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Baden alarmiert.

Im Lagerbereich des Gewerbebetriebes war ein Brand ausgebrochen. Über eine Türe gelangte bereits dichter Rauch in den Stiegenaufgangsbereich zum Obergeschoß, in dem sich auch Wohnräumlichkeiten befinden.

Person vorerst nicht auffindbar
Als das erste Tanklöschfahrzeug der FF Tribuswinkel am Einsatzort eintraf, wurde der anfängliche Verdacht nochmals von der Notruf-Melderin den Einsatzkräften mitgeteilt. Der Firmeninhaber war vorerst nicht auffindbar und dieser könnte sich noch im Lagerbereich aufhalten. Umgehend ging ein Atemschutztrupp mit einer Schnellangriffs-Löschleitung zur Personensuche in die im Erdgeschoß befindlichen Lagerräumlichkeiten vor. Durch die nachrückenden Einsatzkräfte der FF Pfaffstätten u. Tribuswinkel wurden weitere Atemschutztrupps bereitgestellt, Löschwasser-Versorgungsleitungen aufgebaut, sowie eine Steckleiter auf der Front des Gebäudes als weitere Rettungsmöglichkeit zu den oberen Wohnräumen in Stellung gebracht. Weitere Atemschutz-Trupps unterstützten die Löscharbeiten und durchsuchten die Räumlichkeiten im Obergeschoß.

Alle Personen im Freien
Neben den ebenfalls alarmierten Polizeikräften trafen auch ein Notarztteam sowie ein Rettungsteam vor Ort ein. Rasch konnte durch Rückmeldung der eingesetzten Atemschutztrupps dann im weiteren Einsatzverlauf bezüglich vermisster Personen vom Feuerwehreinsatzleiter Kommandant Stefan Mitheis Entwarnung gegeben werden. Alle sich im Gebäude befindlichen Personen gelangten ins Freie.

Brand rasch lokalisiert und gelöscht
Der Brand in der Lagerhalle im Bereich einer abgestellten Restmülltonne konnte lokalisiert und abgelöscht werden. Dichter Brandrauch erschwerte aber ein Vorkommen zum Brandherd. Durch die eingesetzten Atemschutztrupps wurden deshalb Abluftöffnungen geschaffen.
Da auch auf der Rückseite des Gebäudes starker Rauch im Bereich des Dachstuhls über dem Lager wahrgenommen wurde, lies der Feuerwehreinsatzleiter auch diesen Bereich Erkunden und sicherheitshalber eine Löschleitung aufbauen. Mehrere in Lagerbereich abgestellte Gasflaschen konnten durch die Feuerwehreinsatzkräften zum Glück noch rechtzeitig ins Freie verbracht werden.

Mehrere Lüfter im Einsatz
Mehrere eingesetzte Hochleistungslüfter unterstützten die Entrauchung des Gebäudes. Die Löschwasserversorgung erfolgte über das örtliche Hydranten-Netz.
Im Zuge der  anschließenden Aufräumarbeiten und Ermittlungen durch den Brandursachenermittler der Polizei konnte festgestellt werden, dass eine über den Brandherd befindliche Wasserleitung im Brandverlauf geplatzt war und eine größere Brandausbreitung verhinderte.

Nach einer Stunde konnten die ersten Einsatzkräfte wieder abrücken. 2 Feuerwehren (FF Tribuswinkel u. FF Pfaffstätten) standen mit über 50 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Bezirks-Feuerwehrkommando Baden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.