Stmk: Verkehrsunfall und ein Fahrzeugbrand auf der S6

LEOBEN (STMK): Innerhalb kürzester Zeit kam es am 22. Jänner 2016 zu einem Verkehrsunfall und einem Fahrzeugbrand auf der S6 bei Leoben. Um 18.27 Uhr alarmierte die Bereichsfunkstelle Florian Leoben die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß mit dem Alarmstichwort „T03-VU-Berg.-Öl“ zu einem Verkehrsunfall auf der S6 nach dem Massenbergtunnel Fahrtrichtung Wien.

Unverzüglich rückten die Feuerwehren zu diesem Einsatz aus. Ein Fahrzeug überschlug sich aus bisher ungeklärter Ursache auf der S6 nach dem Massenbergtunnel und kam seitlich auf der Böschung zu liegen. Durch die ersteingetroffenen Einsatzkräfte wurde die Unfallstelle abgesichert, der Brandschutz aufgebaut und die Unfallstelle ausgeleuchtet. Zum Glück kam keine Person zu schaden.

Während dieser Einsatz noch im Laufen war, wurden die beiden Feuerwehren und die Freiwillige Feuerwehr Niklasdorf um 19.03 Uhr mit dem Alarmstichwort „B08-Fahrzeug“ zu einem Fahrzeugbrand auf der S6 nach dem Niklasdorftunnel Fahrtrichtung Wien alarmiert. Innerhalb kürzester Zeit rückten weitere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Leoben-Stadt, Freiwilligen Feuerwehr Leoben-Göß und die Freiwillige Feuerwehr Niklasdorf zu diesem Fahrzeugbrand aus.

Durch die ersteingetroffenen Kräfte wurde die Meldung abgesetzt, dass ein Fahrzeug nach einem Überschlag in Vollbrand stand. Eine Person war bereits von Unfallzeugen aus dem Fahrzeug gerettet worden. Die verletzte Person wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und anschließend in das Krankenhaus eingeliefert. Die Brandbekämpfung wurde unter umluftunabhängigen Atemschutz durchgeführt, parallel wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und abgesichert.

Der Brand konnte innerhalb kürzester Zeit gelöscht werden. Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 20.36 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Eingesetzte Kräfte:
FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß, FF Niklasdorf, Rotes Kreuz, Polizei und Asfinag

FF Leoben-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.