Nö: Zwei Eingeklemmte nach Kollision mit Tiefkühltransporter und Pkw in Tulln

TULLN (NÖ): Am 4. April 2016 wurde die Freiw. Feuerwehr der Stadt Tulln um 12:52 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen auf der Tullner Südumfahrung (LB14) alarmiert. Ein 26-Jähriger Mitarbeiter eines Tiefkühllebensmittellieferanten war mit seinem Firmenwagen vom Draken-Kreisverkehr kommend in Richtung Norden unterwegs. Beim Strkm. 28,4 kam es zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Toyota RAV4.

Der voll beladene Tiefkühlwagen wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes mit dem Heck auf die Leitschiene geschleudert und drohte über eine Böschung abzustürzen. Die Fahrgastzelle wurde so stark verformt, dass der Berufskraftfahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Der Geländewagen schleuderte gegen die gegenüberliegende Leitschiene und die 21-Jährige Lenkerin aus Muckendorf wurde ebenfalls in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. 

Nachdem der Klein-Lkwdurch das Vorausrüstfahrzeug der Feuerwehr gesichert wurde, konnten die beiden Verletzten vom Notarztteam des Roten Kreuzes Tulln erstversorgt werden. Zur zeitgleichen und aufwendigen Befreiung beider Patienten musste die Feuerwehr zwei hydraulische Rettungssätze, bestehend aus Spreizer, Schere und Rettungszylinder, einsetzen. Gemeinsam mit den Rettungsteams erfolgte eine möglichst schonende Befreiung der Lenker aus den Unfallwracks. Sie wurden anschließend zur weiteren  Behandlung ins Universitätsklinikum Tulln gebracht.

Nach der Unfallaufnahme durch die Exekutive konnten beiden Wracks mit dem Kranfahrzeug auf die Abschleppeinheiten verladen und zu den Markenwerkstätten gebracht werden. Die Abschließende Fahrbahnreinigung erfolgte durch die Straßenmeisterei. Die Einsatzkräfte der FF Tulln konnten um 15:24 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Freiw. Feuerwehr der Stadt Tulln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.