Deutschland: Verbandsversammlung des LFV Niedersachsen zum Thema “Ausbildung an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz”

OTTERNDORF (LK Cuxhaven, DEUTSCHLAND): Nachdem der LFV Niedersachsen seit Jahren die desolate Ausbildungssituation an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) bemängelt und die aktuelle Lehrgangszuteilung von 50% als völlig inakzeptabel bezeichnet hat, konnte der Vizepräsident des Niedersächsischen Landtages Klaus-Peter Bachmann (SPD) vor den rund 600 Teilnehmern der 104. Landesverbandsversammlung Beschlüsse mit großer Tragweite ankündigen.

Bereits in der kommenden Woche wird im Innenausschuss eine Beschlussvorlage diskutiert, die nach Einschätzung Bachmanns den Innenausschuss einstimmig passieren dürfte und voraussichtlich am 08.06.2016 im Niedersächsischen Landtag beschlossen werden soll. In dieser Vorlage wird festgelegt, dass das Innenministerium die volle Bedarfsdeckung der Ausbildungsnotwendigkeiten an den beiden Standorten Celle und Loy sicherstellt. Im Parlamentarischen Beirat wurden hierzu bereits konkrete Formen der Zusammenarbeit z.B. mit Angehörigen der Berufs- bzw. Werkfeuerwehren angedacht, die den Stamm-Unterrichtskörper an der NABK ergänzen sollen.

Als zweiten wichtigen Teil der Beschlussvorlage berichtete Bachmann, dass der Bebauungsplan für das Gelände in Celle-Scheuen nunmehr rechtskräftig ist und der erste Bauabschnitt voll durchfinanziert ist. Der zweite Bauabschnitt soll in einem beschleunigten Verfahren unmittelbar im Anschluss folgen.
Sollte diese Vorlage am 08.06.2016 beschlossen werden, hat die Landesregierung für diese und die nächste Wahlperiode einen Auftrag, den sie umzusetzen hat. Ziel ist es, bereits im Jahr 2018 die Lehrgangszuteilung auf 100% zu erhöhen.

Bachmann ist auf Grund der in den Gremien parteiübergreifend geleisteten Vorarbeit überzeugt, dass das Parlament die Vorlage einstimmig beschließen wird. Er betonte, dass „die Politik für und mit den Feuerwehren nicht zum Spielball der Parteien werden darf“.

Der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Karl-Heinz Banse nahm die Ankündigungen Bachmanns mit Freude entgegen. Noch im Februar dieses Jahres hatte Banse vor dem Innenausschuss des Nds. Landtages Stellung zu der Ausbildungssituation an der NABK genommen. „Wenn die Beschlüsse wie angekündigt gefasst werden, ist das eine gute Nachricht für die Feuerwehren in Niedersachsen, die händeringend auf eine Vollzuteilung der beantragten Lehrgänge warten“, gab sich Banse vorsichtig optimistisch.

Landes-Feuerwehrverband Niedersachsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.