Oö: Verkehrsteilnehmer holt Autolenker aus nach Unfall in Bad Ischl brennendem Fahrzeug

BAD ISCHL (OÖ): Nach den zahlreichen Überflutungseinsätzen am Samstagabend läuteten um 09:46 Uhr des 30. Mai 2016 die Funkmeldeempfänger der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Bad Ischl und Mitterweißenbach. Auf der B145, der Salzkammergut Bundesstraße, in Mitterweißenbach, Höhe Abzweigung ins Weißenbachtal, wurde man zu einem KFZ-Brand gerufen.

Ein Pkw-Lenker kam mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und stürzte in den Straßengraben. Austretender Treibstoff entzündete sich sofort und das Fahrzeug geriet in Brand. Der Lenker des Fahrzeuges wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und unbestimmten Grades verletzt. Ein nachkommender Verkehrsteilnehmer reagierte vorbildlich und rettete die Person aus dem brennenden Fahrzeug.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand. Die verletzte Person wurde von den Sanitätern des Roten Kreuz Bad Ischl sowie vom NEF-Team medizinisch versorgt. Anschließend wurde sie vom SEW ins Spital abtransportiert. Ein Atemschutztrupp von „Tank Bad Ischl“ nahm mittels mehrerer Hochdruckstrahlrohre die Erst-Brandbekämpfung auf. Weiters wurde eine Löschleitung aufgebaut, um mittels eines Schaumangriffes das Fahrzeug sowie den ausgetretenen Treibstoff zu löschen.

„Pumpe Mitterweißenbach“ erstellte für die Sicherstellung der Wasserversorgung vom Traunfluss eine Zubringleitung für „Tank Bad Ischl“. Durch den gezielten Schaumangriff konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Anschließend erfolgte die Reinigung der Unfallstelle. Das Unfallwrack wurde von einem verständigten Abschleppunternehmen abtransportiert. Die B145 war für die Dauer des Einsatzes für den Verkehr gänzlich gesperrt, die Folge war ein kilometerlanger Stau.

Freiw. Feuerwehr Bad Ischl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.