Deutschland: Notarztwagen verunfallt auf Einsatzfahrt → 18-jähriger Pkw Fahrer verletzt

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Am Montagmittag, 19. Februar 2018, kam es im Kreuzungsbereich Cranachstraße und Lichtstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Notarzteinsatzfahrzeug und einen Renault Twingo. Die Besatzung eines Rettungswagens versorgte den verletzten 18-jährigen Pkw Fahrer und transportierte ihn anschließend in ein Krankenhaus.

Der Notarzt und der Rettungsassistent blieben unverletzt. Der eigentliche Einsatz des Notarztes konnte ohne Zeitverzug durch ein anderes Fahrzeug übernommen werden.

Auf der Einsatzfahrt zu einem Kleinkindernotfall auf der Hohenzollernallee, kollidierte am Mittag ein Notarzteinsatzfahrzeug der Feuerwehr Düsseldorf auf der Kreuzung Cranachstraße und Lichtstraße mit einem Renault Twingo eines 18-jährigen Mannes. Sofort meldete die Besatzung des Rettungsmittels den Unfall an die Leitstelle, woraufhin ohne Zeitverzug ein weiterer Notarzt zum Kindernotfall alarmiert wurde. Gleichzeitig beorderte die Besatzung einen Rettungswagen zur medizinischen Versorgung des 18-Jährigen sowie einen Führungsdienst und ein Kleineinsatzfahrzeug der Feuerwehr zu der Unfallstelle.
Nur wenige Minuten später traf die Unterstützung vor Ort ein, so konnte der 18-Jährige vom Rettungsdienst vor Ort versorgt werden. Danach erfolgte der Transport mit dem Rettungswagen
in ein nahe gelegenes Krankenhaus, es besteht keine Lebensgefahr. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr streuten auslaufende Betriebsmittel aus den Fahrzeugen ab und betreuten das verunfallte, aber unverletzte Rettungsteam.
Das Notarzteinsatzfahrzeug war noch fahr- aber nicht mehr einsatzbereit und konnte eigenständig zur Werkstatt gebracht werden. Der nicht mehr fahrbereite Kleinwagen musste abgeschleppt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird auf einen fünfstelligen Euro Betrag geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.