Bayern: Küchenbrand verursacht hohen Sachschaden in Münchner Lokal

MÜNCHEN (BAYERN): Der Brand in einer Küche zerstört diese vollständig, auch das Lokal ist stark betroffen. Kurz nach Ladenschluss meldeten Mitarbeiter einen Brand in der Küche. Sie waren kurz nach 22 Uhr des 5. Juli 2016 gerade bei den üblichen Reinigungsarbeiten als dieser ausbrach.

Einsatzkräfte der Feuerwehr München fanden bei ihrem Eintreffen die Industrieküche in Vollbrand vor. Sofort leiteten sie die Löschmaßnahmen ein und brachten die Mitarbeiter aus dem Gefahrenbereich. Einer der Mitarbeiter, der Löschversuche unternommen hatte, musste durch Rettungsassistenten der Berufsfeuerwehr mit leichten Brandverletzungen ambulant versorgt werden.

Durch den Brandrauch und die Hitze des Feuers wurde auch das Lokal stark beschädigt und ist nicht mehr nutzbar. Zur Sicherheit wurden alle Abluft- und Absaugleitungen aus dem Lokal, teilweise bis in das fünfte Obergeschoss, auf etwaige Brandausbreitung kontrolliert. Hier griffen aber die baulichen Brandschutzmaßnahmen und verhinderten eine Brandausbreitung.

Von Seiten der Polizei wurde die Gaststätte versiegelt bis die Brandfahndung die Ermittlungen zur Ursache aufnimmt. Der Sachschaden ist mindestens im sechsstelligen Bereich mit Tendenz nach oben angesiedelt.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.