Deutschland: Feuerwehr Düsseldorf fängt 50 kg Riesenschildkröte ein

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Ein aufmerksamer Bürger bemerkte am Freitagmorgen, 22. Juli 2016, einen ungewöhnlichen Gast in seinem Garten und verständigte daraufhin die Feuerwehr Düsseldorf.

"Bei Ihnen spaziert eine ein Meter große Riesenschildkröte durch den Garten?".  Um sich zu vergewissern, dass er alles richtig verstanden hatte, wiederholte der erfahrene Leitstellendisponent der Feuerwehr Düsseldorf, was er gerade gehört hatte. Der Meldende bestätigte, dass eine wirklich große Schildkröte in seinem Garten sei, die ihm definitiv nicht gehöre.

Unmittelbar nach dem Anruf rückten speziell ausgebildete Kollegen des Reptiliendienstes von Feuer- und Rettungswache 4 in Flingern aus. An der Einsatzstelle eingetroffen, staunten sie nicht schlecht, als sie vor der großen Schildkröte standen. Ohne Gegenwehr oder Fluchtversuche konnten die Feuerwehrleute das Tier untersuchen; glücklicherweise war es unverletzt. Die Suche nach dem Eigentümer gestaltete sich etwas schwieriger. Aus der Nachbarschaft kam schließlich der entscheidende Hinweis: die Schildkröte war aus einer nahe gelegenen Tierarztpraxis ausgebüxt.

Zäune waren für das kräftige Tier leicht überwindbare Hindernisse und so hatte es sich durch mehrere Gärten gekämpft. Kämpfen mussten allerdings auch die beiden Feuerwehrleute. Das unhandliche Tier mit knapp 50kg Gewicht und einem Meter Länge verlangte den Kollegen beim Transport einiges ab. Da die Tierarztpraxis zum Zeitpunkt des Einsatzes geschlossen war, endete
der Ausflug der Schildkröte im Tierheim.

Reptilienexperte Oberbrandmeister Sebastian Schreiner berichtete nach dem Einsatz, dass es sich um eine Spornschildkröte mit dem wissenschaftlichen Namen "Centrochelys sulcata" handelt.

Feuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.