Nö: Feuerwehr Ebenfurth löscht brennenden Strohhaufen und rückt zu Autobrand aus

EBENFURTH (NÖ): Ein Flurbrand an der B60 Richtung Pottendorf beschäftigte die Freiw. Feuerwehr Ebenfurth ab 15.18 Uhr des 24. Juli 2016. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde ein brennender Strohhaufen im Windschutzgürtel vorgefunden.

Dieser hatte sich bereits auf die umliegenden Bäume und auf das dahinter liegende Maisfeld ausgebreitet. Mittels drei Löschleitungen von Tank 1 und Tank 2 konnte der Brand schnell eingedämmt werden und ein weiteres Ausbreiten somit verhindert werden. Nach dem Zerteilen des Strohs wurden die Nachlöscharbeiten mittels Wasserwerfer durchgeführt und die Brandstelle mit der Wärmebildkammera nachkontrolliert. Die Wasserversorgung wurde vom WLF-Tank 9000 sichergestellt.

Fahrzeugbrand (B2) B60 Richtung Pottendorf
Ein Alarm zu einem Autobrand galt auch am 22. Juli 2016 um 20.19 Uhr der B60 Richtung Pottendorf. Beim Eintreffen des ersten Tanklöschfahrzeug konnte rasch Entwarnung gegeben werden, bei einem Pkw war es zu einem technischen Defekt bzw. zur einer starken Überhitzung des Motors und einer dementsprechenden Rauchentwicklung gekommen. Mit einer HD-Leitung wurde der Motorraum gekühlt und mittels Wärmebildkamera nachkontrolliert. Der nicht mehr fahrtüchtige Pkw wurde anschließend auf einem gesicherten Parkplatz abgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.