Nö: Aus Strafvollzugsanstalt ausgebrochene Stiere attackieren Einsatzkräfte

MÜNCHENDORF (NÖ): Zu einem kuriosen Einsatz wurde die Feuerwehr Münchendorf am Vormittag des 26. Juli 2016 alarmiert. Entgegen der Erstmeldung “Kuh im Wasser” sollte es sich um zwei Stiere handeln, welche aus der örtlichen Justizanstalt ausgebüchst waren.

Während Stallarbeiten im Gregorhof, einer Aussenstelle der Justizvollzugsanstalt Hirtenberg im Ortsgebiet von Münchendorf, büchsten zwei Jungstiere aus und konnten durch die dortigen Stallarbeiter nicht mehr eingefangen werden. Während eines der Tiere am Ufer des Babenbergersees II stand, irrte das andere ziellos in benachbarten Feldern umher. Bei Ankunft der Feuerwehr waren bereits Beamte von Polizei und Justizwache vor Ort.

Der ruhigere der beiden Stiere konnte von den Einsatzmannschaften eingefangen und zurück gebracht werden. Für den zweiten Jungstier, der die Kräfte von Feuerwehr, Polizei und Justizwache mehrfach attackierte, endete der "Ausbruch" weniger glücklich: In Abstimmung zwischen Feuerwehr, Polizei, Justizwache und Jägern aus Münchendorf wurde dieser Stier erschossen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Freiw. Feuerwehr Münchendorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.