Deutschland: Größere Indoor-Plantage Feuer in Einfamilienhaus in Wischhafen-Hamelwörden entdeckt

WISCHHAFEN (DEUTSCHLAND): Am Donnerstag, dem 04.08.2016, kurz nach 17:30 Uhr, wurde ein Feuer in einem Einfamilienhaus in Wischhafen-Hamelwörden, Stader Straße, gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl.

Ein 43-jähriger Mann wurde vor dem Haus leicht verletzt angetroffen. Er hatte sich durch das Feuer Rauchvergiftungen und Schürfwunden zugezogen und wurde vorsorglich in das Stader Krankenhaus gebracht.
Bei den Löscharbeiten entdeckten die Helfer im Haus eine Indoor-Plantage, welches den eintreffenden Polizeibeamten mitgeteilt wurde. Nachdem der Brand unter Kontrolle und schließlich abgelöscht war, konnte das Gebäude durch die Polizeibeamten betreten werden. Das ganze Ausmaß der Indoor-Plantage zeige sich erst jetzt. Das komplette Obergeschoss war über eine Fläche von ca. 60qm für den Anbau von Marihuana präpariert. Der Brand könnte nach ersten Ermittlungen durch einen Defekt an einer Zentrifuge entstanden sein. Beamte des Fachkommissariates aus Stade übernahmen die Ermittlungen.
Noch in der Nacht wurden ca. 800 Cannabispflanzen und etwa 2 bis 3 kg zubereitungsfertiges Marihuana beschlagnahmt. Den erheblichen Strombedarf hatte sich der Täter beschafft, indem er die öffentliche Stromleitung durch Umgehung des Zählers anzapfte. Der Wert der beschlagnahmten Drogen kann derzeit noch nicht beziffert werden. Er dürfte sich letztendlich aber um mehrere 10.000 Euro handeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.