Bgld: Übergabe digitaler Fahrzeug- und Handfunkgeräte an die burgenländischen Feuerwehren

EISENSTADT (BGLD): Nach dem flächendeckenden Ausbau des bundesweiten digitalen Bündelfunknetzes im Burgenland stellen auch die burgenländischen 324 freiwilligen Orts-, Stadt- und Betriebsfeuerwehren ihr seit Jahrzehnten verwendetes analoges Funksystem auf das digitale BOS-Funksystem (verschlüsseltes Funksystem für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) um.

„Um eine typenreine Ausstattung der burgenländischen Feuerwehren mit digitalen Fahrzeug- und digitalen Handfunkgeräten zu gewährleisten, wurden über den Landesfeuerwehrverband Burgenland im Rahmen einer Ankaufsaktion von den burgenländischen Feuerwehren annähernd 2.000 digitale BOS-Funkgeräte bestellt und von Funktechniker des Bundesministeriums für Inneres programmiert, verschlüsselt und registriert. Der Anschaffungswert je Funkgerät beträgt rund Euro 400,-“ so Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl bei der Übergabe der Funkgeräte am 22. Oktober 2016 im Landesfeuerwehrkommando Burgenland.

„Damit die Feuerwehren das digitale Bündelfunknetz im Burgenland nützen können, wird allen burgenländischen Feuerwehren je ein Handfunk- und ein Fahrzeugfunkgerät gratis zur Verfügung gestellt. Diese Funkgeräte wurden über das Land Burgenland aus Katastrophenfondsmittel finanziert. Damit werden auch in Zukunft die Funkkontakte der Feuerwehren bei Einsätzen und Übungen zur Landessicherheitszentrale in Eisenstadt und überörtliche Funkgespräche der Feuerwehren untereinander garantiert. Weiters werden dadurch Funkgespräche zu anderen Blaulichtorganisationen (z.B. Rotes Kreuz, Wasserrettung, Notarzthubschrauber etc.) und Behörden ermöglicht“ so LAbg. KO Géza Molnár.

Landes-Feuerwehrverband Burgenland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.