Bayern: Bei Bauarbeiten Gasleitung beschädigt

MÜNCHEN (BAYERN): Am frühen Nachmittag des 9. November 2016 kappten Bauarbeiter auf einer Baustelle in der Zielstattstraße versehentlich eine Gasleitung.

Auf dem Grundstück befanden sich zwei Gasleitungen. Eine, die bereits drucklos war, sollte abgeschnitten werden. Leider verwechselten die Arbeiter die Leitungen und schnitten mit einem Motortrennschneider in die Gasleitung. Sofort trat mit großem Druck Gas aus. Da die Gasmischung an der Austrittsstelle zu gesättigt war, konnte es sich nicht entzünden.

Die alarmierte Feuerwehr sperrte den Bereich großräumig ab und stellte den Brandschutz sicher. Mehrere Trupps gingen mit Messgeräten zur Ausbreitungsbeurteilung vor. Parallel dazu wurde die Gasleitung mit dem hydraulischen Spreizer zusammengedrückt und mit speziellen Dichtbinden umwickelt. Nachdem keine Gefahr mehr bestand, wurde die Einsatzstelle den Gaswerken übergeben.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.