Nö: Feuerwehr Retz 2016 insgesamt 61x im Einsatz

RETZ (NÖ): Am Freitag, den 20. Jänner 2017, fand im Feuerwehrhaus Retz die alljährliche Mitgliederversammlung statt. Auf Einladung des Kommandanten Markus Leidenfrost konnten 46 Feuerwehrmitglieder sowie 6 Vertreter der Stadtgemeinde Retz begrüßt werden. Er ließ das Jahr 2016 Revue passieren und zeigte einige der fordernden Einsätze so wie der wichtigsten Tätigkeiten der Feuerwehr Retz im Jahr 2016 auf.

Die Feuerwehr Retz wurde im abgelaufen Jahr zu 61 Einsätzen gerufen, davon 4 Brand- und 12 Brandmeldeanlageneinsätze, von denen alle Täuschungsalarme waren. Weiters 37 technische Einsätze sowie 8 Brandsicherheitswachen. In Folge absolvierten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Retz 30 Übungen, und nahmen an 34 Fortbildungslehrgängen der Niederösterreichischen Landesfeuerwehrschule teil. Daraus resultieren 5500 Stunden im Dienste der Freiwilligkeit.

Die wichtigsten Tätigkeiten 2016 waren die mit sehr viel Freude und Fleiß mitgestalteten Veranstaltungen wie das Weinlesefest, der Perchtenlauf sowie die Nikolausfeier. Für die Feuerwehr Retz waren die wichtigsten Aufgaben der Feuerwehrheurige, Überstellung und Segnung des neuen Katastrophenschutz-Hilfsfahrzeug WLFK-A, das Clubing „Wannabe" sowie der Verkauf des schweren Rüstfahrzeuges.

Johannes Rotter lieferte über sein Sachgebiet Atemschutz einen kurzen Rückblick und bedankte sich bei den Kameraden für die zahlreiche Teilnahme an den Atemschutzübungen. In Abwesenheit von Florian Walchhütter, Sachbearbeiter Feuerwehrjugend, überbrachte KDT Markus Leidenfrost den Bericht über die Feuerwehrjugend, und ersuchte auch bei den Mitgliedern sich aktiv am Werben um neue Feuerwehrjugendmitglieder zu beteiligen. 

Im Anschluss an die Präsentation des Budget vom Leiter des Verwaltungsdienstes und dem Bericht der Kassaprüfer, die sehr positiv ausgefallen sind, konnten mit viel Freude fünf neuen Feuerwehrmitglieder angelobt und 3 Kameraden befördert werden.

In Vertretung für Bürgermeister und Bürgermeisterstellvertreter, sowie aller Stadt und Gemeinderäte, bedankte sich Feuerwehrreferent Stefan Lang für die gute Zusammenarbeit und für den unermüdlichen Einsatz im  Dienste für die Allgemeinheit. Gleichzeitig betonte er wie wichtig eine starke Wehr für die Gemeinde Retz ist.

Freiw. Feuerwehr Retz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.