Bayern: Feuerwehr löscht Brand in Patientenzimmer des Augsburger Josefinums

AUGSBURG (BAYERN): Am 17. Februar 2017 war gegen 22.00 Uhr in einem Patientenzimmer der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie am Josefinum in Augsburg ein Brand ausgebrochen.

Die darin befindliche Patientin wurde von der Feuerwehr gerettet und in der Fachklinik behandelt. 21 weitere Patienten wurden durch die Stationsteams gemeinsam mit Feuerwehr und Rettungsdienst vorübergehend evakuiert und im Großraumrettungswagen sowie der Feuerwache Oberhausen betreut. Gegen 23.30 Uhr waren alle Patienten zurück in der Klinik.

„Wir sind froh, dass die Brandbekämpfung so schnell abgelaufen ist und dank der Zusammenarbeit von Klinik und Einsatzkräften alle Patienten zügig evakuiert wurden“, so Klinikdirektor Dr. Hubert Mayer. Gemeinsam mit Direktor Markus Mayer, Vorstandsvorsitzender des Klinikträgers Katholische Jugendfürsorge, dankte er vor Ort allen Mitwirkenden von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sowie den eigenen Mitarbeitern. Erst vor einem Monat hat das Josefinum eine Übung durchgeführt, um die Abläufe gemeinsam der Feuerwehr zu trainieren. Die Evakuierung lobte der Organisatorische Einsatzleiter der Rettungsdienste, da sie ruhig und koordiniert abgelaufen sei.

„Zum Glück sind auf diesen Stationen keine bettlägerigen Patienten “, so Harry Geisser. Aufgrund des Meldebildes wurden zahlreiche Einsatzkräfte alarmiert. Vor Ort waren die Sanitätseinsatzleitung mit mehr als zehn Kräften, drei Notarztfahrzeuge mit Besatzung und vier zusätzliche Notärzte, sieben Rettungswagen und ein Kriseninterventionsteam. 12 weitere alarmierte Einsatzfahrzeuge waren in Bereitschaft. Außerdem waren die Berufsfeuerwehr Augsburg sowie die Freiwilligen Feuerwehren Oberhausen, Pfersee, Kriegshaber und Haunstetten im Einsatz, auf deren gesonderte Medieninformation wir verweisen.
Berufsfeuerwehr Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.