Stmk: Zwei Buben aus Lift befreit → Feuerwehrmann erleidet tiefe Schnittwunde an Hand

GRÖBMING (STMK): Am Abend des 28. Februar 2017 erhielt die Landesleitzentrale einen Notruf eines Gröbminger Hotels, dass Kinder in einem Lift eingeschlossen sind. Die Freiwillige Feuerwehr Gröbming, das Rote Kreuz und die Polizei rückten zur Einsatzadresse ab.

Die Erkundung durch die Einsatzleitung ergab, dass sich durch einen technischen Defekt die Kabinentüre eines mit zwei Buben besetzten Personenliftes auf Ebene zweites Obergeschoß nicht mehr öffnen ließ. Nachdem weder der Notbetrieb noch die Tür-Notentriegelung funktionierten, musste die Türe seitens Feuerwehr mittels Schanzwerkzeug gewaltsam geöffnet werden. Die beiden Kinder konnten so von den Einsatzkräften sicher befreit und ihren Eltern unverletzt übergeben werden.

Feuerwehrmann verletzt: Bei dem Einsatz erlitt jedoch ein (an der Befreiung federführend beteiligter) Feuerwehrmann eine tiefe Schnittwunde an der rechten Hand; er wurde nach medizinischer Erstversorgung durch Sanitäter des Roten Kreuz Gröbming zur Behandlung ins Krankenhaus Schladming eingeliefert.

Bereichs-Feuerwehrverband Liezen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.