Nö: Rasches Eingreifen der Feuerwehr verhindert Wohnhausbrand

ZIERSDORF (NÖ): Am 14. Juli 2017, kurz nach 13 Uhr, alarmierte die Landeswarnzentrale zu einen Wohnhausbrand in Ziersdorf. Die Feuerwehrmitglieder in Ziersdorf waren gerade mit den Vorbereitungsarbeiten für das anstehende Feuerwehrfest beschäftigt und konnten deshalb rasch ausrücken.

Aufgrund des raschen Eingreifens konnte bereits der erste Atemschutztrupp das Feuer löschen, alle weiteren Feuerwehren blieben bis zum endgültigen Brandaus noch Vorort. Vom Brand betroffen waren einige Elektrogeräte und Möbel.

Mit einem Hochleistungslüfter wurde das Gebäude rauchfrei gemacht. Mittels Wämrebildkamera wurde das betroffene Zimmer auf Glutnester kontrolliert.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Großmeiseldorf, Radlbrunn, Ravelsbach, Rohrbach und Ziersdorf mit 54 Einsatzkräften.

BFKDO Hollabrunn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.