Nö: Einsätze nach Verkehrsunfällen und Brand in St. Pölten

ST. PÖLTEN (NÖ): In den Abendstunden des 17. November 2017 kam es auf der Autobahn A1 bei Kilometer 59 zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Drei Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt, wobei zwei Pkw in den Graben geschleudert wurden und auf dem Dach zum Liegen kamen.

In einem der beiden Autos, das sich überschlagen hatten, war eine Person eingeklemmt. Diese Person konnte von den Einsatzkräften der Feuerwehr mittels einem hydraulischen Rettungssatz aus dem Unfallwrack befreit werden. Die beiden Fahrzeuge im Graben wurden mithilfe des Krans des Wechselladefahrzeuges geborgen und zur nächsten Abstellfläche der Asfinag transportiert. Der dritte Pkw, der bei dem Unfall einen Achsschaden erlitten hatte und den ersten Fahrstreifen blockierte, wurde mithilfe von Gleitern auf den Pannenstreifen verbracht und vom ÖAMTC abgeschleppt.

Brandeinsatz
Bereits wenige Stunden nach dem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn, mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr St. Pölten zu einem Brandeinsatz ausrücken. Auf dem Gelände der HAK/HTL kam es aus unbekannter Ursache zu einem Feuer in einer Müllstelle. Die schnell angerückte Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Nachdem die Löscharbeiten durch den Atemschutztrupp abgeschlossen waren, wurde die Einsatzstelle noch für die Exekutive ausgeleuchtet.

Auto beiseite stellen
Nur eine Stunde nach dem Brand bei der HTL St. Pölten, wurde die Wehr wieder zum Beiseitestellen eines Fahrzeuges alarmiert.

Freiw. Feuerwehr St. Pölten-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.